4 Headbänga online
29.09.2021 Tribulation
29.09.2021 Queen Machine
30.09.2021 Parasol Caravan
30.09.2021 Mad Sin
01.10.2021 Fewjar
01.10.2021 Tanzwut
Reviews (10267)
Navigation
Artikel des Tages
Review:
Kingdom Of Salvation

Interview:
Tracedawn

Live-Bericht:
Anthrax

Video:
Dragonforce
RSS RSS
Atom Atom
 

Review

CDs von Lee Harvey And The Oswalds kaufenZur Druckversion dieses ArtikelsDiesen Artikel als PDF speichern

Lee Harvey And The Oswalds - Still Confused But On A Higher Level

Lee Harvey And The Oswalds - Still Confused But On A Higher Level
Stil: Progressive Rock
VÖ: 08. November 2007
Zeit: 53:22
Label: STF Records
Homepage: www.leeharvey.de

buy, mail, print

Was haben Lee Harvey And The Oswalds auf ihrem Album Three Bullets In The Mainstream anno 2005 sämtliche Stilgrenzen vergewaltigt, was haben die Jungs Grenzen ausgelotet und den Hörer vor den Kopf gestoßen? Sicherlich war das Ganze gewöhnungsbedüftig und nicht Jedermanns Sache, die Scheibe war aber in gleichem Maße genial und unterhaltsam.

Wer jetzt hofft, die Jungs hätten sich seitdem verändert, dem muss ich sagen, ja und nein. Es gibt auch anno 2007 immer noch die volle Achterbahnfahrt an Stilen, Blues, Funk und Jazz gehören nach wir vor zum Repertoir von Lee Harvey And The Oswalds, und auch die Rock-Musik kommt lang nicht zu kurz. Dabei muss man aber eine kleine, bedeutsame Veränderung feststellen, die allerdings nur positiv zu werten ist. Still Confused But On A Higher Level ist da regelrecht Programm, auch wenn die Stilbrüche diesmal weit nicht so krass ausgefallen sind. Dass da plötzlich mal ein Black Metal-Part dazwischen wütet gibt es nicht mehr, dafür sind die Übergänge zwischen Rock und anderen Stilarten viel feiner und gleichmäßiger ausgefallen. Die Stile fließen regelrecht ineinander über und verleihen den Songs eine ganz neue Qualität. Die Härte der Gitarren hat sich ebenfalls gewandelt. Man geht nicht mehr so rabiat zu Werke, wie teilweise noch auf dem Vorgängeralbum, stattdessen legt man viel mehr Rock und Groove an den Tag.

Die Stücke sind insgesamt auch weit eingängiger ausgefallen. Zwar muss man immer noch damit klarkommen, dass Lee Harvey And The Oswalds keinen reinen Rock oder Metal machen und weit über die Grenzen der harten Musik hinausblicken, ich für meinen Teil kann den Jungs und Mädels nur zu diesem Album gratulieren, das definitiv eine Steigerung zum Vorgänger darstellt. Deshalb gibt's von mir auch völlig verdient die Höchstnote!

Lord Obirah

6 von 6 Punkten

Zur Übersicht
Zur Hauptseite

Weitere Berichte und Infos
Weitere Reviews
Nächstes Review: Maeder - Maeder
Vorheriges Review: Samorra - Religion Of The Unbroken

© www.heavyhardes.de