10 Headbänga online
18.06.2021 Chris Bay
22.06.2021 The Ocean
26.06.2021 Decembre Noir
10.07.2021 May The Tempest
10.07.2021 Baby Of The Bunch
16.07.2021 Megaton
Reviews (10247)
Navigation
Artikel des Tages
Review:
To Cast A Shadow

Interview:
Omen

Live-Bericht:
With Full Force Open Air

Video:
Bon Jovi
RSS RSS
Atom Atom
 

Review

CDs von Eisheilig kaufenZur Druckversion dieses ArtikelsDiesen Artikel als PDF speichern

Eisheilig - Auf Dem Weg In Deine Welt

Eisheilig - Auf Dem Weg In Deine Welt
Stil: Gothic Metal
VÖ: 28. September 2007
Zeit: 49:28
Label: Drakkar
Homepage: www.eisheilig.de

buy, mail, print

Bereits seit 1998 sind die Jungs schon musikalisch unterwegs und veröffentlichen dieser Tage ihr inzwischen viertes Album. Bislang hatte ich jedoch noch keinerlei Berührungspunkte mit Eisheilig, so dass ein Vergleich mit den früheren Werken der Band schwer fällt. Glaubt man den Schilderungen des Promo-Zettels, unterscheidet sich Auf dem Weg in Deine Welt erheblich vom Vorgänger Elysium, denn man hat sich wohl weg vom härteren Rock bewegt.
Herausgekommen ist ein zwar gutes, aber über weite Strecken zu "braves" und zu ruhiges Dark/ Gothic-Pop-Rock-Album. Hier herrscht klar eine melancholische Grundstimmung vor, die den Ton angibt. Nur selten werden härtere Rhythmen ausgepackt, wie beim Opener "Wir Leben", "Dein Stern" oder "Kein Land In Sicht". Auch der Titelsong beginnt rockig und lässt anfänglich aufhorchen. Jedoch lässt er bereits nach kurzer Zeit nach und verliert sich in Melancholie. "Steh Auf!" ist dagegen der sperrigste Song des Albums. Er wirkt so, als ob der Text mit Nachdruck in das bereits bestehende Songgerüst gepresst wurde. Irgendwie passen hier Song und Text nicht richtig zusammen. Dass es jedoch noch ruhiger geht, zeigt das wirklich schöne balladeske "Die Dunkelste Stunde", das sehr gefühlvoll vorgetragen wird.
Die Texte der Songs sind ausschließlich in deutsch gehalten und weit von Plattheit entfernt, geben sie doch tiefere Einblicke in die Seele des Verfassers. Zudem wurde hier auf eine allzu umfangreiche Verwendung von Metaphern verzichtet, was ein Pluspunkt ist.
Unterm Strich bleibt somit ein nettes Album für ruhige Stunden, dem jedoch der ein oder andere flottere Song definitiv fehlt. So zieht sich das Album etwas arg in die Länge. Produziert wurde die Scheibe im übrigen von Heimi Mikus (Vater des Frontmanns Dennis Mikus), der vielleicht noch aus seiner Funktion der Formation Faithful Breath bekannt sein dürfte. Doch mit dieser Mucke haben Eisheilig wenig am Hut.

Ray

3 von 6 Punkten

Zur Übersicht
Zur Hauptseite

Weitere Berichte und Infos
Weitere Reviews

© www.heavyhardes.de