8 Headbänga online
15.05.2021 Horisont
18.05.2021 October Tide
21.05.2021 Freedom Call
21.05.2021 Silverstein
22.05.2021 Decembre Noir
22.05.2021 Enforcer
Reviews (10240)
Navigation
Artikel des Tages
Review:
Saxon

Interview:
Gun Barrel

Live-Bericht:
Hypocrisy

Video:
Schwarzer Engel
RSS RSS
Atom Atom
 

Review

CDs von 286 kaufenZur Druckversion dieses ArtikelsDiesen Artikel als PDF speichern

286 - 286

286 - 286
Stil: Hard Rock
VÖ: 27. April 2007
Zeit: 50:28
Label: Eigenproduktion
Homepage: www.286music.com

buy, mail, print

Manche Dinge sind schon seltsam. Da wird jeder Schrott produziert und veröffentlicht, und diese klasse Kombo muss auch ihr Debut-Album in Eigenregie auf die Beine stellen. Wie schon auf der EP Profiled, die mittlerweile vergriffen ist, regiert auch hier der Heavy Rock in seiner schweißtreibendsten Art. Schweinemäßiger Groove ist angesagt, AC/DC und andere Riffrocker stehen Pate, wenn Martin Verry, Adam Joad, Nikee Verry und Pete Pace ans Werk gehen. Für ihr Debutalbum haben sie die Songs ihrer EP neu eingespielt und durch einige neue Nummern ergänzt. Ehrliche, erdige, handwerklich hervorragende Stimmungsmucke, die so tief bluesgetränkt ist wie nur sonst was. Raues, teilweise ungehobeltes Riffing, kehlige, aggressive, aber stimmungsvolle Vocals von Adam Joad und Songs, die sofort ins Blut gehen.
Ärmel aufkrempeln gilt auch bei den Texten: Titel wie "Unemployment Blues Volume I", "Broken Peace" oder "Record Store Prophets" zeigen die Marschrichtung an. Hier geht es nicht um große Kunst oder edle Gedanken, sondern um das harte, ungeschönte Leben.

286, die sich nach der Zimmernummer ihres Proberaums benannten, wollten nach Worten von Adam Joad vor allem aufrichtig und ehrlich sein, eine Gegenreaktion gegen die Plastikmusik, die von den Labels vorgefertigt und den Massen der Media-Hype eingetrichtert wird. Das sind sie auch, auch auf diesem ruppigen Album, das rockt wie die sprichwörtliche Wutz im Wald. Schade nur, dass der Sound nicht so prall daherkommt wie man sich das wünschen würde. Könnte sich bitte endlich mal jemand besinnen und diese Jungs unter Vertrag nehmen? Danke.

Holgi

6 von 6 Punkten

Zur Übersicht
Zur Hauptseite

Weitere Berichte und Infos
Weitere Reviews
Nächstes Review: Hollywood Roses - Dopesnake
Vorheriges Review: Edwin - Better Days

© www.heavyhardes.de