4 Headbänga online
18.10.2021 Fit For A King
18.10.2021 Sear Bliss
19.10.2021 Fleshgod Apocalypse
19.10.2021 High South
20.10.2021 Less Than Jake
21.10.2021 Jini Meyer
Reviews (10274)
Navigation
Artikel des Tages
Review:
Mollo/Martin

Interview:
Ingrimm

Live-Bericht:
Summer Breeze

Video:
Emmure
RSS RSS
Atom Atom
 

Review

CDs von Scariot kaufenZur Druckversion dieses ArtikelsDiesen Artikel als PDF speichern

Scariot - Momentum Shift

Scariot - Momentum Shift
Stil: Progressive Thrash Metal
VÖ: 07. Mai 2007
Zeit: 51:32
Label: Face Front Records
Homepage: -

buy, mail, print

Momentum Shift ist das inzwischen vierte Scariot-Album, ohne dass ich aber auch nur ansatzweise von den Norwegern gehört hätte. Irgendwie sind die total an mir vorbeigegangen, schade eigentlich, denn das was ich auf Momentum Shift hören darf, erfreut meine Lauschlöffel doch sehr.

Das Quartett um Gründungsmitglied Daniel Olassen (git., Blood Red Throne), Drummer Asgeir Mickelson (Borknagar, Spiral Architect), Sänger Oyvind Haegeland (u.a. Arcturus, Spiral Architect) und Bassmonster Steve DiGiorgio (Sadus, Testament, Death) kredenzt vorzüglichen traditionellen und melodischen Thrash Metal, der sofort in die Nackenmuskulatur fährt. Wenn man aber die Bandnamen liest, bei denen die Jungs noch aktiv sind, weiß man aber auch, dass es hier nichts Einfaches zu verdauen gibt. Die Riffs an sich sind weniger progressiv, die Songstrukturen dafür umso mehr. Trotzdem fahren Scariot immer wieder schnörkellosere Parts auf, zu denen sich herrlich bangen lässt.
Was mir an Momentum Shift auch sehr gut reinläuft, ist die Tatsache, dass hier endlich mal wieder ein ordentlicher Sänger am Start ist, der ganz Metal-like meist in mittleren Tonlagen singt (!), aber auch keine Scheu davor zeigt, richtig hohe Schreie auszupacken. Allerdings gibt's an dieser Stelle leider auch was zu meckern, denn manches Mal sind Oyvinds Gesangslinien, nun, etwas gewagt und klingen etwas schräg. Auf der anderen Seite gibt es aber auch viele sehr eingängige Gesangsmelodien, die ziemlich schnell und nachhaltig im Gedächtnis bleiben.

Wer seinen Thrash Metal gerne etwas vertrackter mag, wird an Momentum Shift wohl kaum vorbeikommen, denn Scariot haben hier ein Album eingespielt, dem es zwar noch an absoluten Höhepunkten fehlt, das aber von vorne bis hinten mit starkem Material aufwarten kann und den Vergleich mit internationaler Konkurrenz keinesfalls zu scheuen braucht. Zugreifen!

Lord Obirah

5 von 6 Punkten

Zur Übersicht
Zur Hauptseite

Weitere Berichte und Infos
Weitere Reviews

© www.heavyhardes.de