16 Headbänga online
20.08.2020 Montreal
27.08.2020 Triddana
03.09.2020 Sündenklang
04.09.2020 Tenside
06.09.2020 Impericon 2020
07.09.2020 Semblant
Reviews (10128)
Navigation
Artikel des Tages
Review:
Ninkharsag

Interview:
Treponem Pal

Live-Bericht:
Kataklysm

Video:
Gomory
RSS RSS
Atom Atom
In eigener Sache

Valid XHTML 1.0 Transitional

Valid CSS!

Valid RSS

Valid Atom 1.0

 

Review

CDs von Excalion kaufenZur Druckversion dieses ArtikelsDiesen Artikel als PDF speichern

Excalion - Waterlines

Excalion - Waterlines
Stil: Melodic Power Metal
VÖ: 02. März 2007
Zeit: 48:44
Label: Limb Music
Homepage: www.excalion.com

buy, mail, print

Die Finnen Excalion spielen auf Waterlines dieselbe Musik wie auf dem 2005er Debüt Primal Exhale - Melodic Power Metal im Stile von älteren Stratovarius, Sonata Arctica und Nightwish. Jedoch ohne deren teilweise überbordenden Bombast. Im Gegensatz zu Primal Exhale haben Excalion bei ihrem Zweitwerk so ziemlich alles richtig gemacht: Die Songs haben Seele und Leidenschaft. Was beim Debüt noch konstruiert und kalt wirkte, ist hier warm und mitreißend geraten. Schön ist, dass die Keyboards angenehm untermalend eingestetzt werden und das Ganze nie im Kitsch versinken lassen, sondern über die Gitarre gut Druck aufgebaut wird. Dies ist insofern sehr bemerkenswert, als die gesamte Musik auf Waterlines von Keyboarder Jarmo "Jappe" Myllyvirta (wie zum Geier spricht man das?? Wahrscheinlich wie man's schreibt...) stammt.
Besonderen Wert legen die fünf Finnen auf die Arrangements der Gesangschöre, was mir als Melodie- und Gesangsfetischisten natürlich besonders gut gefällt. Die Gesangsmelodien sind genau von der Art, die einen dazu veranlasst, laut mitsingend durch die Wohnung zu hoppeln. Immer mit der oben erwähnten Leidenschaft, jedoch wie erwähnt ohne Kitsch schrabbeln sich die fünf durch zehn Songs, wobei sogar die Ballade "Delta Sunrise" ihre Portion Durchschlagskraft abbekommen hat. Und mit dem herzzerreißenden "I Failed You" sowie den einprägsamen "Ivory Tower" oder "Arriving At The Dark", das als Bonustrack nochmal in einer finnischen Version auf der CD vertreten ist, hat man auch ein paar echte Übersongs an Bord, deren Refrains einem nicht mehr aus dem Ohr gehen wollen.
Kurzum: Excalion sind mit Waterlines in der Liga der oben erwähnten Bands angekommen. Klasse!

Kara

6 von 6 Punkten

Zur Übersicht
Zur Hauptseite

Weitere Berichte und Infos
Weitere Reviews

© www.heavyhardes.de