8 Headbänga online
18.06.2021 Chris Bay
26.06.2021 Decembre Noir
08.07.2021 Noopinion
09.07.2021 Fine And Great
10.07.2021 May The Tempest
10.07.2021 Baby Of The Bunch
Reviews (10250)
Navigation
Artikel des Tages
Review:
Reincarnatus

Interview:
Fiddler´s Green

Live-Bericht:
Grave Digger

Video:
Eisregen
RSS RSS
Atom Atom
 

Review

CDs von Oomph! kaufenZur Druckversion dieses ArtikelsDiesen Artikel als PDF speichern

Oomph! - Delikatessen

Oomph! - Delikatessen
Stil: EBM
VÖ: 01. Dezember 2006
Zeit: 78:11
Label: Gun Records
Homepage: www.oomph.de

buy, mail, print

Best Of-Alben sind immer von beiden Seiten zu betrachten. Einerseits fragt sich der (jahrelange) Fan, warum er sich diese Scheibe kaufen sollte, schließlich hat er doch die entsprechenden Alben bereits in seiner Sammlung stehen. Andererseits ist es meistens eine gute Gelegenheit, sich mit dem musikalischen Background einer Band vertraut zu machen, die man erst kürzlich für sich entdeckt hat.
Die Veröffentlichung von Delikatessen hat für mich hier jedoch einen faden Beigeschmack. Nach dem Medienrummel um "Gott Ist Ein Popstar", den Charterfolgen und den damit verbundenen neuen Fans versucht man hier wohl, die Kuh zu melken, solange sie noch Milch gibt. Versteht mich jetzt nicht falsch, der Erfolg sei Oomph! durchaus gegönnt, doch erst kommt vor etwas mehr als einem halben Jahr GlaubeLiebeTod in drei unterschiedlichen Versionen auf den Markt und nun schiebt man noch schnell eine Best Of hinterher. Wenn das mal nicht nach Abkassieren ausschaut, was dann?
Zumal sich unter den ersten zehn Songs alleine drei von GlaubeLiebeTod befinden. Zwar wird auch auf älteres Material von den Alben Oomph! und Sperm zurück gegriffen, aber der Focus liegt ganz klar auf den neueren Alben bzw. Songs. Da verkommen die Songs von den Alben Sperm, Defekt und Wunschkind (jeweils nur mit einem Song vertreten) fast schon zu reinen Alibi-Erwähnungen.
Zugute halten muss man hier jedoch, dass sich auf der mir vorliegenden CD satte 19 Songs befinden, hier kann man also von Value for money sprechen. Laut Info auf der Bandhomepage soll die Kaufversion wohl noch eine zweite CD mit B-Seiten enthalten, ebenfalls 19 Stück. Von daher geht diese Best Of allein schon wegen der Vielzahl der Songs in Ordnung.

Ray

Ohne Wertung

Zur Übersicht
Zur Hauptseite

Weitere Berichte und Infos
Weitere Reviews
Nächstes Review: Deathcon - Monotremata
Vorheriges Review: Europe - Secret Society

© www.heavyhardes.de