10 Headbänga online
22.10.2020 Versus Goliath
24.10.2020 Arroganz
27.10.2020 Thundermother
30.10.2020 Tuxedoo
31.10.2020 Halloween im Backstage
04.11.2020 Velvet Viper
Reviews (10185)
Navigation
Artikel des Tages
Review:
Uriah Heep

Interview:
Tracedawn

Live-Bericht:
Iron Maiden

Video:
Mötley Crüe
RSS RSS
Atom Atom
In eigener Sache

Valid XHTML 1.0 Transitional

Valid CSS!

Valid RSS

Valid Atom 1.0

 

Review

CDs von Widow kaufenZur Druckversion dieses ArtikelsDiesen Artikel als PDF speichern

Widow - On Fire

Widow - On Fire
Stil: Power Metal
VÖ: 24. Oktober 2005
Zeit: 43:31
Label: Cruz Del Sur Music
Homepage: www.widowusa.com

buy, mail, print

Die Witwen brennen! Also sinngemäß zumindest. Die US-Amerikaner Widow haben mit On Fire den Nachfolger zu ihrem 2004 veröffentlichen Debut Midnight Strikes am Start. Und man höre und staune, sie spielen keinen Nu Metal, nein klassischer Heavy Metal mit einer gehörigen Portion Dampf auf den Kesseln wird hier präsentiert!
Ein ums andere Mal erinnert man sich bei den Gitarrenläufen, den Riffs und der Melodieführung an Maiden und Priest, was ja beileibe nicht die schlechtesten Referenzen sind, doch sie scheuen sich auch nicht Death bzw. Trash Metal Einflüsse zu verarbeiten. Den Gesang teilen sich Frontdame Lili und die beiden Gitarristen Cristof und John E, wobei wie sollte es auch anders sein die Dame die cleanen Gesang übernimmt und die beiden Herren der Schöpfung eher dem keifenden und aggressiveren Gesang den Vorzug geben. Spätestens da merkt man dann auch, dass Widow sich öfter mal Children of Bodom angehört haben. Interessante Mischung! Und es muss sogar nicht immer Vollgas sein, bei "Here To Stay" wird das Midtempo ausgepackt und das gar nicht mal schlecht!
Übermäßig kompliziert ist die Musik zwar nicht aufgebaut, aber das macht nichts, denn auch mit ihrem relativ einfach gestrickten Metal und Songs wie "Sinderella" (mit ziemlich coolem Refrain), "Not Alone" und "An American Werewolf In Raleigh" könnten sie (und müssten sogar) doch einige Leute ansprechen! Gutes Songmaterial und Talent sind also vorhanden und wenn Widow das Niveau von oben genannten Songs über einen kompletten Longplayer halten, dann gibt's das nächste Mal für ihren Old School Metal mindestens einen Punkt mehr!

Andi

4 von 6 Punkten

Zur Übersicht
Zur Hauptseite

Weitere Berichte und Infos
Weitere Reviews
Nächstes Review: Chalice - Shotgun Alley
Vorheriges Review: Place Vendome - Place Vendome

© www.heavyhardes.de