9 Headbänga online
16.08.2022 Selig
18.08.2022 The Real Mckenzies
18.08.2022 The Baboon Show
18.08.2022 Evergreen Terrace
21.08.2022 Blaze Bayley
21.08.2022 The Exploited
Reviews (10345)
Navigation
Artikel des Tages
Review:
Nitrogods

Interview:
Fatality Inc.

Live-Bericht:
Job For A Cowboy

Video:
Harasai
RSS RSS
Atom Atom
 

Review

CDs von Sainted Sinners kaufenZur Druckversion dieses ArtikelsDiesen Artikel als PDF speichern

Sainted Sinners - Taste It

Sainted Sinners - Taste It
Stil: Hard Rock
VÖ: 26. November 2021
Zeit: 46:54
Label: ROAR! Rock Of Angels Records
Homepage: www.saintedsinners.com

buy, mail, print

Taste It heißt das mittlerweile vierte Album der Sainted Sinners um Frontmann / Bonfire-Gitarrist Frank Pane. "Probiers!" lautet die Aufforderung und man darf gestehen: es schmeckt! Allerdings dauert es eine Weile. Denn einmal mehr ziehen die Sainted Sinners ihre Inspiration aus allen möglichen Nischen der harten Gitarrenmusik. Prog Rock, Heavy Metal und Rock'n'Roll werden mit einer dicken Schicht aus Synthesizern überzogen, die sich von orchestraler Opulenz bis hin zum 70er-Feeling dank Hammondorgel erstrecken. Einzelne und vor allem die progressiveren Nummern bleiben auch auf längere Sicht eher mysteriös, hat man sich an die Herangehensweise der Band aber erst einmal gewohnt, macht die Mucke richtig Spaß!

Led Zeppelin und Uriah Heep entrichten dabei manch einen Gruß und verleiten dazu, die Sainted Sinners in die Retro-Ecke zu stellen. Dafür ist die international hochkarätig besetzte Truppe unterm Strich aber doch zu breit aufgestellt, sodass man ihre Musik getrost als zeitlos bezeichnen kann. Vielleicht sollte man sich aber auch nicht zu viele Gedanken über eine mögliche Kategorisierung machen, sondern sich einfach zurück lehnen und zuhören. Dann entdeckt man unter den vielschichtigen und mit der charismatischen Stimme von Jack Meille (Tygers Of Pan Tang) veredelten Kompositionen nämlich ein paar richtig schmucke Nummern!

Dagger

4 von 6 Punkten

Zur Übersicht
Zur Hauptseite

Weitere Berichte und Infos
Weitere Reviews

© www.heavyhardes.de