11 Headbänga online
01.07.2019 Zz Top
05.07.2019 Bon Jovi
03.08.2019 Slayer (busfahrt Von München)
23.08.2019 Metallica
01.10.2019 Alice Cooper
11.10.2019 The Sisters Of Mercy
Reviews (10050)
Navigation
Artikel des Tages
Review:
Green Carnation

Interview:
Apocalyptica

Live-Bericht:
Illdisposed

Video:
Discreation
RSS RSS
Atom Atom
In eigener Sache

Valid XHTML 1.0 Transitional

Valid CSS!

Valid RSS

Valid Atom 1.0

 

Special

Die Grobschnitt-Stories als hochwertige Neuauflagen

Cover zu Grobschnitt 0
Neuauflagen älterer Werke sind eine Sache, der ich eher zurückhaltend gegenüber stehe. Meist drängt sich mir der Verdacht der Beutelschneiderei auf, besonders wenn das eigentliche Werk noch gut erhältlich ist und auch technisch keine schlechte Figur macht. Allerdings gibt es natürlich auch Re-Releases, die durchaus ihre Daseinsberechtigung haben und dazu gehören die drei Grobschnitt-Doppel-CDs definitiv.

Grobschnitt als Rockband zu bezeichnen, würde der Band nicht annähernd gerecht werden. Natürlich gehörte Rockmusik zum Repertoire der "Verrückten aus dem Sauerland", aber ebenso Rock-Märchen wie "Rockpommels Land", witzige Improvisationen, Musiktheater und vieles mehr. Ernst war nicht alles gemeint, was die Kapelle tat (man denke nur an Deutschlands erste Lasershow, bei der acht Leser gleichzeitig auf der Bühne standen, jeder mit der Bildzeitung in der Hand), aber eine Klamauktruppe war diese große Familie deswegen noch lange nicht. So haben z.B. "Razzia" oder "Vater Schmidt In Wuppertal" einen durchaus realen Hintergrund, ohne aber belehrend mit dem erhobenen Zeigefinger zu drohen. Egal, ob jetzt mehr Gewicht auf reine Unterhaltung oder auf ernstere Themen gelegt wurde, Spaß machte die Musik von Grobschnitt immer.

Cover zu Grobschnitt 1Was die Band aber zu etwas wirklich Besonderem machte, waren ihre Auftritte. Nicht nur, dass sie auch auf der Bühne eine wirklich professionelle musikalische Performance abliefern konnten, ihre Stärke lag vor allem in der Improvisation und dem ungekünstelten Umgang mit sowohl dem Publikum als auch besonderen Vorfällen wie z.B. technischen Pannen. Dazu kam noch, dass die Band als eine der ersten ihre Musik live mit einer überwältigenden Bühnenshow verband, die Pyrotechnik, Theater, künstlichen Schnee und was weiß ich noch alles verband.

Dies alles lässt Die Grobschnitt-Story wieder aufleben. Bei den beiden Doppel-CDs von Grobschnitt handelt es sich nicht um ein klassisches Best Of, sondern um eine echte Retrospektive, die dem Hörer die Band und ihre Geschichte näher bringt. Sowohl Live- als auch Studio-Songs werden präsentiert, miteinander verbunden durch Erzählpassagen und Interviews. Ursprünglich 1994 und 1998 veröffentlicht, wurden sie jetzt einer kompletten Neubearbeitung unterzogen. Die Grobschnitt Story 0 dagegen deckt die ganz frühen Anfänge, mit dem ersten kurzen Stück sogar ein wenig die Vorgeschichte der "Westfälischen Santana" ab und ist das Re-Release des 1998er Re-Releases der ersten Grobschnitt-LP, ergänzt um einige Bonus-Tracks, die mangels Platzes auf dem Original keinen Platz gefunden hatten sowie zweier Live-Stücke, unter anderem einer mehr als doppelt so langen Version der Sinfonie. Ich kenne zwar die originalen Scheiben nicht, kann aber zum Klang des Re-Releases nur anerkennend nicken, denn so frisch und sauber abgemischt hätte ich das Material nicht erwartet. Da hat Gründungsmitglied Eroc, in dessen Händen die Neuauflage lag, ganze Arbeit geleistet. Auch das Erscheinungsbild der drei Ausgaben in ihrem schicken Digipack-Klappcover und dem informativen Booklet kann sich sehen lassen und erhöht den Eindruck der Wertigkeit, von den jeweils über 100 respektive 150 Minuten Spieldauer mal ganz zu schweigen.

Cover zu Grobschnitt 2Bei diesen CDs handelt es sich auf jeden Fall um eine gelungene Neuauflage des jeweiligen Originals. Hier wird dem Hörer deutsche Musikgeschichte auf eine sehr unterhaltsame und doch hochwertige Art und Weise nähergebracht, wie es öfter mal der Fall sein sollte.

Hannes

Zur Übersicht
Zur Hauptseite


© www.heavyhardes.de