11 Headbänga online
21.04.2020 The Quireboys
25.04.2020 Die Bolzer
26.04.2020 Bishops Green
27.04.2020 Snake Oil & Harmony
29.04.2020 Lazuli
30.04.2020 Hinds
Reviews (10110)
Navigation
Artikel des Tages
Review:
Vidoll

Interview:
Voyager

Live-Bericht:
Diablo Swing Orchestra

Video:
Axenstar
RSS RSS
Atom Atom
In eigener Sache

Valid XHTML 1.0 Transitional

Valid CSS!

Valid RSS

Valid Atom 1.0

 

Review

CDs von Frantic Amber kaufenZur Druckversion dieses ArtikelsDiesen Artikel als PDF speichern

Frantic Amber - Burning Insight

Frantic Amber - Burning Insight
Stil: Melodic Death Metal
VÖ: 07. April 2017
Zeit: 51:14
Label: GMR Music
Homepage: www.franticamber.com
MySpace: www.myspace.com/franticamber

buy, mail, print

Also wenn eine Band den Begriff Multikulti verkörpert, dann müssen das die aus Schweden stammenden Frantic Amber sein, reichen die Wurzeln der Band doch von Schweden über Dänemark bis hin zu Japan und Kolumbien. Noch dazu setzt sich die Band zu 4/5 aus der holden Weiblichkeit zusammen, lediglich an der Schießbude wurde ein Herr platziert. Dem ein oder anderen sind die Damen ggf. noch aus dem Jahr 2012 bekannt, als sie das Finale des Wacken Metal Battle für sich entscheiden konnten. Zwei Jahre später wurde dann das Debutalbum aufgenommen und in Eigenregie vertrieben, nun ist man also bei GMR Music gelandet, die eben dieses Debut als Re-Release einer breiteren Öffentlichkeit vorstellen können.
Geboten wird melodischer Death Metal, der ganz klar skandinavischer Prägung ist. Nach dem Intro wird dann auch gleich mal der Opener und Titelsong mit ordentlich Tempo durch die Membrane gedrückt. Hier legte man wohl viel Wert auf einen fulminanten Einstand, doch manchmal ist auch weniger mehr. Der Song wirkt erstmal etwas überhastet und auch stellenweise zerfahren, doch fällt er damit genau aus dem Rahmen. Das restliche Material ist deutlich strukturierter und vor allem grooviger, was gleich beim folgenden "Bleeding Sanity" und vor allem bei "Soar" deutlich wird. Die unauffälligen (und teils auch an In Flames erinnernden) Keys liefern hier das melodische Grundgerüst, auf dem der Song aufgebaut ist. Hier wird ebenso deutlich, dass sich Frantic Amber auch im Midtempo mehr als wohl fühlen, können sie somit ihren Groove freien Lauf lassen.
Burning Insight ist ein gelungener musikalischer Einstand zeigt, dass die Damen (und der Herr) nicht umsonst das oben genannte Metal Battle gewonnen haben. Wer auf melodischen Death Metal abseits des Vikinger-Images steht, bereits genannte In Flames mag, Illnath ebenfalls nicht abgeneigt ist, sollte hier unbedingt beide Ohren risikieren. Nur aufgrund der Tatsache, dass es sich hierbei um einen Re-Release handelt, wird keine Bewertung vergeben, sonst wären hier glatte fünf Punkte zu vergeben.

Ray

Ohne Wertung

Zur Übersicht
Zur Hauptseite

Weitere Berichte und Infos
Weitere Reviews

© www.heavyhardes.de