12 Headbänga online
01.07.2019 Zz Top
05.07.2019 Bon Jovi
03.08.2019 Slayer (busfahrt Von München)
23.08.2019 Metallica
01.10.2019 Alice Cooper
11.10.2019 The Sisters Of Mercy
Reviews (10050)
Navigation
Artikel des Tages
Review:
Green Carnation

Interview:
Apocalyptica

Live-Bericht:
Illdisposed

Video:
Discreation
RSS RSS
Atom Atom
In eigener Sache

Valid XHTML 1.0 Transitional

Valid CSS!

Valid RSS

Valid Atom 1.0

 

Review

CDs von Exxplorer kaufenZur Druckversion dieses ArtikelsDiesen Artikel als PDF speichern

Exxplorer - Vengeance Rides An Angry Horse

Exxplorer - Vengeance Rides An Angry Horse
Stil: Heavy Metal
VÖ: 21. Oktober 2011
Zeit: 55:12
Label: Pure Steel Records
Homepage: -
MySpace: www.myspace.com/exxplorerband

buy, mail, print

Im Kreis der Metal-Veteranen, die sich nach jahrelanger Abstinenz zurück melden und es noch mal wissen wollen, erscheint nun ein weiterer Name: Exxplorer. Die 1982 um Sänger/Frontmann Lennie Rizzo in New Jersey gegründete Truppe konnte mit ihrem '85er-Debüt Symphonies Of Steel einiges an Aufmerksamkeit erregen, verschwand dann wieder, um erst Mitte der Neunziger zwei weitere, jedoch weit weniger beachtete Alben nachzulegen. Nun, 15 Jahre nach der letzten Platte, kommt das Comeback-Abum mit dem beinahe schon genialen Titel Vengeance Rides An Angry Horse in die Läden. Das riecht nach Zorn! Das riecht nach Metal! Und genau den bekommt man auch!

Gleich zu Beginn steht ein unwiderstehliches Liedertrio, das die Band in einer grandiosen Form präsentiert - als hätten sie sich 15 Jahre auf Kur befunden, Kräfte getankt und nun all die überschüssige Energie auf einem Album gebündelt, einem Album aus purer Power und Testosteron. Den Opener "Gypsy" und seinen Nachfolger "Glory Ride" möchte man gleich zu Beginn mitsingen, wäre man nicht gefesselt von Lennie Rizzos kraftvoller, charismatischer Stimme. Und dann legen die Herren mit "Chasing The High" sogar noch einen oben drauf! Das ist US-Metal in seiner feinsten Form, an der gerade Freunde von Iced Earth ihren Spaß haben werden. Eingängige Melodien, geniale Riffs und Soli, ruhige und manchmal leicht vertrackte Einschübe - das alles findet man in den Songs. Quasi als Verschnaufpause gewähren uns Exxplorer nun ein dynamisches Instrumentalstück, ehe sie mit "As The Crow Flies" ein weiteres Ass aus dem Ärmel ziehen, das sich nach balladeskem Auftakt zur Hymne entwickelt. Ohne "S.N.O.E." als Durchhänger bezeichnen zu wollen, kann es aber doch nicht so ganz mit dem bislang Vernommenen mithalten. Dafür folgt mit "Vally Of Doom" ein richtig fetter, atmosphärischer Stampfer im Midtempo mit einem Feuerwerk an erlesener Soloarbeit. "Spirits Of The Wind" - ein wieder etwas schnelleres Geschenk an alle Headbanger und Luftgitarreros - bereitet den Weg für das Finale aus dem im klassischen Rock wurzelnden "Fright Train To Hell" und "Return Of The Cycle", einem Bonustrack für den europäischen Markt.

Es braucht wohl nicht mehr erwähnt zu werden, dass Exxplorer mit Vengeance Rides An Angry Horse den Rezensenten nicht nur überraschen, sondern gänzlich begeistern konnten. Ein starkes Comeback und 100% Schwermetall! Ausgezeichnet!

Dagger

6 von 6 Punkten

Zur Übersicht
Zur Hauptseite

Weitere Berichte und Infos
Weitere Reviews

© www.heavyhardes.de