10 Headbänga online
13.08.2020 Ausverkauft - Nekrovault
15.08.2020 Heathcliff
15.08.2020 Lacrimas Profundere
19.08.2020 Siena Root
20.08.2020 Mulberry Sky
22.08.2020 Ausverkauft! Karg
Reviews (10158)
Navigation
Artikel des Tages
Review:
Unloved

Interview:
Malpractice

Live-Bericht:
Circle II Circle

Video:
Factory Of Dreams
RSS RSS
Atom Atom
In eigener Sache

Valid XHTML 1.0 Transitional

Valid CSS!

Valid RSS

Valid Atom 1.0

 

Review

CDs von J.B.O. kaufenZur Druckversion dieses ArtikelsDiesen Artikel als PDF speichern

J.B.O. - United States Of Blödsinn

J.B.O. - United States Of Blödsinn
Stil: Fun Metal
VÖ: 02. August 2004
Zeit: 42:54 (+15:11)
Label: Virgin
Homepage: www.jbo.de

buy, mail, print

Heiliger Mist. Jetzt hab ich schon zweiundvierzig Anfänge für diese Review verfasst und nichts dabei was wirklich passt. Dann komm ich halt ohne große Umschweife sofort auf den Punkt: Scheiß'n Dreck... Mittelmaß!
Auf den ersten Blick gibts es hier viele coole Songs mit einigen netten Ideen, aber mehr nicht! Ich bin jetzt seit über acht Jahren J.B.O.-Fan und bis jetzt gab's eigentlich noch nie ein schlechtes Album, aber das hier ist einfach nur ok, aber nicht mehr. Um die Ursachen zu analysieren (hehe... die Diplomarbeit hat Spuren hinterlassen!), gehen wir die Sache mal Song für Song an:

"Glaubensbekenntnis": Nette Ode an den Rock'n'Roll. Der Text ist vom Glaubensbekenntnis und anderen Versen der Kirche ausgeliehen und auf Rock'n'Roll Gebet getrimmt. Live vielleicht ganz ok, aber zum Anhören irgendwie zu platt!

"Satan ist wieder da": Der Nachfolger zu "Ich Vermisse Meine Hölle" vom letzten Album. Die erste von zweite Coverversionen. Witziger Mitgröhler mit lässigem Refrain. Mit einigen witzigen Scherzen. Bis auf den schlechten Schluss ein Highlight des Albums.

"Gänseblümchen": Boaa is dat hart... ... und langweilig! Und eine ganz neue Idee: Harte Musik mit liebem Text und softe Mucke mit "krassem" Text. Gab's ja noch nie... Ne, gefällt mir net!

"Kastrologie": War am Anfang ein wenig gewöhnungsbedürftig, diese funkige Nummer. Aber sie wird immer geiler je öfters man sie hört. Vor allen Dingen ist es einer der wenigen Songs mit hintergründigem Witz und cooler Wortspielerei, was auf den letzten Alben eine große Stärke der Band war!

"Unitd States Of Blödsinn": Musikalisch gut, textlich ok - ist halt etwas ausgeleiert!

"Ich will ein neues Ich": Geile Mucke und geiler Text! Da blitzt einen Moment das Genie der Band auf: "Duuu bist halt wer du bist, bei J.B.O. der Gitarrist" - "Ja eben - SCHEIßEEEEEE!"

"The Kickers Of Ass": Der erste komplett englischsprachige Song der Band. Hier gilt das selbe wie bei USOB, ganz nett... aber langsam wissen wir, dass ihr die witzigeste Band der Welt seid! Könnt ihr das nicht wieder durch lustige Songs beweisen, anstatt es immer direkt in die Welt hinaus zu posauen!

"Tuttifrutti": Ach du scheiße... einen platteren Text gab's nicht, oder was? "Hätt' Gott gewollt, dass ich nicht popp, dann gäb' er mir 'nen anderen Job!" Hey... ihr seid Musiker und keine Pornodarsteller... nur mal so zur Info!

"Voll Die Weisheit": Jaaaa - Schwachsinn! Genau das was ich will!! Zehn Sekunden Spaß!

"Voll Im Arsch": Coole kaputte Nummer vom Bassisten Ralph! Ich will Murmelbier... ... und mehr davon!

"J.B.O. Wird Niemals Sterben": Selbstbeweihräucherung die dritte! Netter Refrain für's Konzert... aber absolut ausgelatschtes Thema. Da nehm ich doch lieber "J.B.O" von der Explizierte Lyrics oder "Verteidiger Des Blödsinns" von der Meister Der Musik, das war noch nicht so durchkalkuliert, sondern einfach spontan!

"Im Ideenladen": "Intro" für die nächste Nummer. Ist ganz witzig! "Schlabbertitten"!?!? Aber was soll die verdammte Jammerei mit dem "Alle saugen die Songs aus dem Internet und brennen"??? Wer ist denn alle?!?!? Die jungen Leute die eure CDs immer in die Charts bringen?!?! Jungs, kommt mal wieder runter...

"Das Vokuhilische Pendel": Saugeil! Na es geht doch... ist der Intellekt doch noch nicht ganz verreckt!
Fazit: 4 1/2 coole Songs, vier mal Durchschnitt und zwei Totalausfälle (plus ein Intro und eine zehn Sekunden Nummer!)! Nicht wirklich der Hit!

Keine Ahnung was hier schief gelaufen ist, aber war "Rosa Armee Fraktion" ein saugeiles Album fast ohne Ausfälle, ist "United States Of Blödsinn" nicht wirklich überragend! Zudem geht mir diese alberne Selbstbeweihräucherung langsam auf den Sack. Und, wo ist die geile Stimme von Vito geblieben?? Er singt zwar immer noch, aber das klingt alles zu glatt gebügelt und begrenzt! Verdammt, der Junge hat doch so ein geiles Organ... das muss man nutzen!

Das neueste Album ist immer das beste, sagt die Band und das Management zumindestens immer. Das wäre mir ehrlich gesagt auch sehr genehm gewesen, aber sorry... das hier ist zu wenig! Ihr habt die Messlatte selbst so hoch gelegt und bewiesen, dass ihr es besser könnt!
Hier scheint sich das Rezept der Blödelmetaller so langsam aufzubrauchen. Auf "United States Of Blödsinn" sind zu viele aufgewärmte Ideen vorhanden.
Schade, denn ich als J.B.O. Fan konnte immer sehr über den Humor der Franken lachen und fand das musikalische Potpurri sehr geil. Aber hier hat sich die Routine eingeschlichen, vieles klingt gezwungen! Hallo, aufwachen!!! Ich will kein Mittelmaß, sondern Meister der Musik!!

Thorsten

3 von 6 Punkten

Zur Übersicht
Zur Hauptseite

Weitere Berichte und Infos
Weitere Reviews

© www.heavyhardes.de