10 Headbänga online
Suche:
13.07.2024 Los Fastidios
14.07.2024 Zz Top
15.07.2024 Jungle Rot
18.07.2024 Autumn Bride
18.07.2024 Marathonmann
18.07.2024 Axel Rudi Pell
Reviews (10431)
Navigation
Artikel des Tages
Review:
Deus Mortem

Interview:
Basement

Live-Bericht:
Nuclear Assault

Video:
Dead Neon
RSS RSS
Atom Atom
 

Review

CDs von Atargatis kaufenZur Druckversion dieses ArtikelsDiesen Artikel als PDF speichern

Atargatis - Nova

Atargatis - Nova
Stil: Gothic Death Metal
VÖ: 14. November 2007
Zeit: 58:49
Label: Massacre Records
Homepage: www.atargatis.de

buy, mail, print

Atargatis kann man mittlerweile schon fast als alte Hasen im Gothic Metal-Bereich nennen. Sie haben nun nach ihrem Debut im letzten Jahr und mehreren Demos seit 1999 das zweite Album Nova veröffentlicht. Dabei bleiben die Mannen um Frontfrau Stephanie Luzie (auch bei Darkwell engagiert) ihrem bisherigen Stil treu. Harter, melodischer Gothic Metal der Standard-Klasse. Erwartet also besser nichts Neues.

Positiv muss auf jeden Fall der Gesang herausgehoben werden, denn Frau Luzie hat enorme stimmliche Qualitäten, die sie aus dem Gros der Gothic-Stimmchen herausheben können. Gutes Aussehen gehört ja quasi in diesem Genre zur Basisausstattung. Auch ist der Sound und das technische Können der Herren auffallend angenehm. Die Lieder haben die Power, die sie brauchen. An den passenden Stellen nehmen sich die Hauptinstrumente zurück und Streicherklänge oder auch mal eine Panflöte ertönen.

Was fehlt der Scheibe nun zu einem Kracher? In erster Linie spricht wohl die Menge an Gothic-Material dagegen, was es als Vergleich gibt und wo andere Bands eben noch durch Kreativität länger ausharren, so spielt sich diese Scheibe schnell wieder aus den Gehörgängen, denn die nächste Band klingt einfach zu ähnlich. Müsste ich mich entscheiden, wäre Epica als Beispiel bei mir dann doch höher gesetzt.

Für Gothic-Fans kann die Scheibe durchaus befriedigende Momente bieten, aber ansonsten erlebt man hier gewiss keinen Innovationsschock.

Anspieltipps: Riven, Crucified

P.S.: Nein, Massacre Records. Die Promo-Scheibe gehört mir, also behauptet nicht ständig in den Voice-Overs etwas anderes...

Sophos

4 von 6 Punkten

Zur Übersicht
Zur Hauptseite

Weitere Berichte und Infos
Weitere Reviews

© www.heavyhardes.de