5 Headbänga online
13.12.2018 Imminence
13.12.2018 Clutch
13.12.2018 Six Feet Under
14.12.2018 Farmer Boys
15.12.2018 Emil Bulls
17.12.2018 Within Temptation
Reviews (10019)
Navigation
Artikel des Tages
Review:
Rising Storm

Interview:
Axxis

Live-Bericht:
Arch Enemy

Video:
Manowar
RSS RSS
Atom Atom
In eigener Sache

Valid XHTML 1.0 Transitional

Valid CSS!

Valid RSS

Valid Atom 1.0

 

Review

CDs von Seth kaufenZur Druckversion dieses ArtikelsDiesen Artikel als PDF speichern

Seth - Era Decay

Seth - Era Decay
Stil: Progressive Black Death Metal
VÖ: 09. September 2004
Zeit: 42:23
Label: Avantgarde Music
Homepage: www.innomineseth.com

buy, mail, print

Mit Era Decay liegt mir das mittlerweile vierte reguläre Album der Franzosen Seth vor. Das Label überschlägt sich hier mal wieder mit Superlativen, um den Sound zu beschreiben. Zugegeben, einfach machen es Seth dem Hörer ganz gewiss nicht, will doch der Sound nicht so recht in eine vorgefertigte Schublade passen, was ja an und für sich schon mal nicht schlecht ist. Grob kann man die Mucke als death-lastigen Dark Metal bzw. dark-lastigen Death Metal bezeichen, wobei auch Einflüsse aus Black und etwas Industrial mit einbezogen werden. Also eine recht gemischte Angelegenheit. Kommen die ersten beiden Songs (nach einem kurzen Intro) noch recht Death Metal lastig aus den Boxen, wird mit "Co-Existent Species" erstmals die Dark Schlagseite mit ingetriert. Beim darauf folgenden instrumentalen "Ascention" werden die metallischen Elemente so ziemlich runtergefahren, hier regiert Dark/Industrial, wobei hier eine wirklich gute Atmosphäre kreiert wird. Erst gegen Ende des Songs setzen dann Schlagzeug und Gitarren ein, die aber meiner Meinung nach das Flair eher zerstören als unterstützen. Dieses Wechselspiel zwischen den beiden Haupt-Musikrichtungen setzt sich dann auch bis zum Ende der Scheibe fort. Meiner Meinung nach hätte man hier aber durchaus mehr herausholen können, bleibt doch auch nach mehrmaligem Hören kein einziger Song wirklich im Gedächtnis haften. Wieder eine Scheibe, die sich zwar gut anhört, aber kein bisschen aus der Masse heraussticht und im Regal langsam Staub ansetzen wird.

Ray

3 von 6 Punkten

Zur Übersicht
Zur Hauptseite

Weitere Berichte und Infos
Weitere Reviews
Nächstes Review: Setherial - Endtime Divine
Vorheriges Review: Sengaya - Metamorphosis

© www.heavyhardes.de