13 Headbänga online
21.01.2018 EMP Persistence Tour 2018
24.01.2018 Thunder
24.01.2018 Batushka
24.01.2018 Algiers
25.01.2018 Hämatom
25.01.2018 Grizzly
26.01.2018 Reason 2 Rock
MinReviews (9945)
MinNavigation
MinKommentare
MinArtikel des Tages
Review:
Hearse

Interview:
Enter Chaos

Live-Bericht:
Dream Theater

Video:
Noctem
MinRSS RSS
MinAtom Atom
MinIn eigener Sache

Valid XHTML 1.0 Transitional

Valid CSS!

Valid RSS

Valid Atom 1.0

 

Interview

Interview mit Chris Caffery (30.08.2004)

CDs von Chris Caffery kaufenZur Druckversion dieses Artikels

buy, mail, print

Logo Chris Caffery

Im Hause Savatage passiert gerade mal wieder gar nichts. So ist es nicht verwunderlich, das jeder einzelne Musiker sein eigenes Ding durchzieht. Und dabei sprudelten die Ideen nur so aus Gitarrist Chris Caffery heraus, dass er gleich zwei Alben auf einmal vorlegt. Da das nicht selbstverständlich ist, haben wir den Chris ein paar Fragen gestellt, wobei das Thema Savatage natürlich nicht außen vor bleiben kann.

HH: Erst mal Gratulation zu deinen beiden neuen CDs. Warum hast du gleich zwei CDs auf einmal rausgebracht ?

Chris: Danke! Na ja, ich hab im großen und ganzen 65 Songs geschrieben, da war es schon schwer genug das Material auf zwei CDs zu reduzieren. Außerdem wollte ich, dass die Leuten so viele "Gesichter" von mir kennen lernen wie nur möglich!

HH: Was ist der Unterschied zwischen "Faces" und "God Damn War"?

Chris: "Faces" ist über mich persönlich, auf "God Damn War" geht es um Krieg und Politik. "Faces" ist sehr abwechslungsreich gestaltet, "God Damn War" ist einfach nur eine direkte moderne Metal CD.

HH: Warum hast du überhaupt Solo-CDs geschrieben, hast du mit deinen anderen Bands (Savatage, Trans-Siberian Orchestra, Circle II Circle) nicht genug zu tun?

Chris: Also, mit Trans-Siberian Orchestra bin ich nur ein paar Monate im Jahr beschäftigt, Circle II Circle ist nicht meine eigene Band und Savatage liegen zur Zeit auf Eis. Und da ich Savatage nicht verlassen und einer anderen Band beitreten wollte, um mich zu beschäftigen, dachte ich, ein Solo Projekt wäre genau das Richtige, auch um meine eigenen Ideen loszuwerden.

HH: Wo siehst du die Unterschiede zwischen deinen beiden Solo-CDs und den Scheiben von Savatage ?

Chris: Auf meinen Solo-CDs kontrolliere ich alles allein. So kann ich ausdrücken, was mir bei Savatage nicht möglich ist.

HH: Was bedeutet Musik für dich persönlich ?

Chris: Musik ist mein Leben... ... sie ist sehr wichtig für mich. Sie hat mir erlaubt, meine Träume zu leben. Ich wüßte nicht, was ich ohne sie machen sollte.

HH: Zwei Alben über Krieg, Terrorismus und das Böse im Allgemeinen - kannst du uns mehr Details verraten, worum es genau geht ?

Chris: Nun, am 11.09.2001 wurde die Welt von Terroristen angegriffen, nicht nur die USA. Über 4 Millionen Menschen, die in anderen Ländern geboren wurden, leben in New York. Ich meine, diese Tatsache wurde von der US Regierung ausgenutzt, um Saddam Hussein stürzen zu können. Ich persönlich glaube nicht, dass es das wert war, die Leben und das Geld, da der Irak es nicht zu "schätzen" wusste. Die amerikanische Bevölkerung bezahlt auf vielen Wegen dafür: persönlich, finanziell und sozial. Als 1990 die Mauer fiel, konnte ich noch in die ganze Welt reisen und die Leute lächelten als sie in meinen Pass erblickten. Das hat sich jetzt geändert und ich wundere mich, ob es das wert ist. Deswegen stelle ich viele Fragen auf meinen CDs.

HH: Glaubst du, dass deine beiden Alben Menschen helfen können?

Chris: Ich glaube schon, dass sie Menschen helfen können, näher zusammen zu kommen, in den USA und dem Rest de Welt.

HH: Wo siehst du dich in zehn Jahren ?

Chris: Hmm... bei Quatschen mit dir über mein achte Solo-CD!!! Ich werde immer noch Musik machen und hoffentlich wird es Frieden auf der Welt geben, aber das letztgenannte wird wohl sehr schwierig!

HH: Wo siehst du die Menschheit in 20, 50 oder 100 Jahren?

Chris: 20? Oh, falls wir es überhaupt so lange machen... 50 oder 100 Jahre wären richtig fantastisch! Aber lass uns erst mal die nächsten zehn Jahre überstehen, dann kann ich das ganze wahrscheinlich besser einschätzen. Ich würde darüber hinaus gerne sehen, wo uns unsere Technologie hinführt. Hoffentlich wird uns der High Tech Terrorismus nicht zuerst killen.

HH: Du wirst sicher auf Tour gehen. Sind schon ein paar Dates bestätigt?

Chris: Ein paar Festivals. Nächstes Jahr spielen wir in Wacken. Vorher werde ich im Januar mit den beiden CDs im Gepäck eine volle Tour durchziehen, ich kann es kaum erwarten.

HH: Bezüglich Savatage: Ich habe im Internet gelesen, dass eurer Sänger nicht länger in der Band ist. Kannst du uns mehr Details dazu sagen?

Chris: Er ist immer noch in der Band. Es gibt im Moment einen Haufen Verwirrung, weil wir lange Zeit so faul waren.

HH: Wann gibt's die nächste Savatage CD?

Chris: Ich bin nicht sicher, hoffentlich spätestens Ende 2005.

HH: Danke, dass du dir Zeit genommen hast, unsere Fragen beantworten.

Chris: Ich danke dir, für das Interview.

0 Kommentare

Thorsten

Zur Übersicht
Zur Hauptseite

Weitere Berichte und Infos

© www.heavyhardes.de