7 Headbänga online
25.10.2019 Jane
01.11.2019 Joey DeMaio
08.11.2019 Annihilator
09.11.2019 Stormbringer Thrash Inferno 23
16.11.2019 Tanzt! Festival
11.04.2020 Dark Easter Metal Meeting
Reviews (10070)
Navigation
Artikel des Tages
Review:
Threshold

Interview:
Khymera

Live-Bericht:
Summer Breeze

Video:
Sentenced
RSS RSS
Atom Atom
In eigener Sache

Valid XHTML 1.0 Transitional

Valid CSS!

Valid RSS

Valid Atom 1.0

 

Special

Filth And Wisdom (Film)

Warum ich mir genau den Film überhaupt antun will, bin ich nicht nur einmal gefragt worden in den letzten Wochen.

Cover von Filth And WisdomNun, das hat einen bestimmten Grund und der hört auf den Namen Madonna. Nicht, weil ich die musikalischen Leistungen dieser Dame recht hoch einschätze - schon gar nicht die neueren Sachen - sondern weil sie zum einen ihre teils skandalösen Shows allesamt selbst inszeniert sowie bereits an einer Vielzahl mehr oder weniger ausgefallener Filme beteiligt war und zum anderen weil ihr Ex-Ehemann auf den Namen Guy Ritchie hört. Und der hat sich im Filmgeschäft mit Filmen wie Bube, Dame, König, grAs (Lock, Stock and Two Smoking Barrels) oder Snatch – Schweine und Diamanten (Snatch) einen nicht zu verachtenden Ruf erarbeitet. So hege ich also die Hoffnung, dass davon auch ein bisschen etwas auf seine Ex-Frau abgefärbt hat, Filth And Wisdom sich demnach vom vorherrschenden Mainstreamkino absetzt und mit einigen absurden Einfällen sowie einer guten Portion politisch nicht korrekten Humors punkten kann.

Der Plot bietet genau dafür genug Möglichkeiten: Drei Twentysomethings, deren Leben gerade richtig festgefahren ist, leben zusammen im Londoner Irgendwo und lassen ihre Träume unter einer dicken Schicht Realität wuchern. A.K. (Eugene Hütz) würde mit seiner Band Gogol Bordello gerne die Welt erobern, jobbt sich aber mit Sadospielen über die Runden. Juliette (Vicky McClure) möchte den Menschen in Afrika helfen und klaut deswegen während der Arbeit Medikamente, um sie dem schwarzen Kontinent zuzuschicken. Hollys (Holly Weston) ganze Leidenschaft gehört dem Ballett, wegen akuten Geldsorgen fängt sie jedoch an, in einen Stripclub zu tanzen. Im Unterschied zu den dreien fühlt sich der unter der WG wohnende Schriftsteller Professor Flynn (Richard E. Grant) jeglicher Hoffnungen beraubt. Seit seiner Erblindung hat er sich nicht nur sozial isoliert, sondern auch das Schreiben aufgegeben. Nicht einmal die Stimmungsbombe A.K. kann den verbitterten Philosophen aufrichten.

Daraus lässt sich viel machen... oder auch gar nichts. Madonna hat sich hier für den Mittelweg entschieden und ein gutes, wenn auch über weite Strecken harmloses Filmchen mit glatt poliertem, nicht überaus unkorrektem Humor an den Start gebracht. Seine guten Momente hat der Film immer dann, wenn Eugene Hütz das Zepter schwingt, sein Geld als Hausfrau oder russischer Offizier verkleidet bei obskuren Spielchen verdient oder einfach nur in einer Badewanne sitzend mit einem schweren russischen Akzent seine Lebensphilosophien preisgibt (hat hier jemand Dude gesagt?). Der Rest geht als nettes Storybeiwerk durch, leidet aber trotz einiger guter Einfälle und einer gesunden Portion Selbstironie der Regisseurin ein wenig an einer gewissen Vorhersehbarkeit. So vermisst man bei all den philosophischen Ergüssen letztlich auch eine tiefere Botschaft. Diese geht über ein "Das Leben ist wie eine Münze: auf der einen Seite Schatten, auf der anderen Licht" nämlich nicht hinaus und klingt nicht zu Unrecht ein wenig banal.

Trotzdem ist Filth And Wisdom nicht so schlecht, wie es einem die Kritiker nach der Uraufführung auf der Berlinale 2008, wo sie ihn schlicht als Mist abstempelten, glauben machen wollen. Madonna muss als Regisseurin zwar noch eine ganze Menge lernen, hat mit ihrem Debüt aber trotz allem ein kurzweiliges Filmchen abgeliefert, das man sich ruhig ein oder zweimal anschauen kann.

-----
Filth And Wisdom (Grossbritannien, 2008)
Genre: Komödie, Drama, Musikfilm, Liebesfilm

Verleih: Ascot Elite Entertainment Group
Regie: Madonna
Drehbuch: Dan Cadan
erhältlich seit: 20.11.2008

FSK: 12
Länge: ca. 81 Min.
Bild: 1,85:1 Widescreen
Ton: Dolby Digital 5.1 (deutsch, englisch)
Bonusmaterial: Originaltrailer, Trailershow

JR


© www.heavyhardes.de