9 Headbänga online
15.05.2021 Horisont
18.05.2021 October Tide
21.05.2021 Freedom Call
21.05.2021 Silverstein
22.05.2021 Decembre Noir
22.05.2021 Enforcer
Reviews (10239)
Navigation
Artikel des Tages
Review:
Mr. Gil

Interview:
Reptilian

Live-Bericht:
Haggard

Video:
Stahlmann
RSS RSS
Atom Atom
 

Review

CDs von Vogelfrey kaufenZur Druckversion dieses ArtikelsDiesen Artikel als PDF speichern

Vogelfrey - 12 Schritte Zum Strick

Vogelfrey - 12 Schritte Zum Strick
Stil: Folk Metal
VÖ: 18. Mai 2012
Zeit: 51:37
Label: Trollzorn
Homepage: www.feenfleisch.de

buy, mail, print

Das 2010er Debutalbum der Hamburger Recken namens Wiegenfest konnte mich nur stellenweise begeistern, gespannt war ich nun, als das Folgealbum in meinem CD-Schacht verschwand.
Auch 2012 sind die Norddeutschen ihrem Stil treu geblieben, wobei ich nach dem ersten Hördurchlauf sagen muss, dass der Sound von Vogelfrey um einiges knackiger und metallischer als 2010 durch die Membrane kommt. Klar bedienen sie sich nach wie vor folkloristischer Elemente, doch diese überlassen den metallischen Klängen deutlich mehr Raum als noch auf dem Debut. Dass dabei aber der Spaß nicht auf der Strecke bleibt, dafür sorgen schon tanzbare Lieder wie "Schuld Ist Nur Der Met", das mit seinem treibenden Rhythmus für viel Bewegung vor und auf der Bühne sorgen sollte. Die im Mittelteil verwendete Melodie kennt man zwar schon von zahlreichen anderen Bands und wirkt irgendwie auch fehl am Platz, aber ansonsten läuft der Song sehr gut rein. Doch es geht auch düsterer, "Der Tod Und Das Mädchen" behandelt nicht nur lyrisch, sondern auch musikalisch eine makabre Geschichte. Fast gänzlich ohne folkloristisches Beiwerk kommt das sehr mächtige "Lindwurm Massaker" aus, ein Song, der jeder Power Metal-Band ebenfalls gut zu Gesicht stehen würde. Danach wird es wieder ruhiger, "Sommer" ist ein sehr getragener Song, der gänzlich ohne Stromgitarren auskommt und auf einem Gerüst von Trommeln und Akustikgitarre aufbaut. Im Anschluss wird dem Zirkus ein Besuch abgestattet, bei dem nicht wirklich alles so läuft, wie es sollte. Mit Ironie gespickt ist die "Lebenslehre", bei der mich allerdings die kurzen, gesprochenen Passagen etwas stören bzw. den Song etwas aus dem Tritt bringen.
Anno 2012 präsentieren sich Vogelfrey um einiges härter und auch wilder als noch auf dem Debut, aber das steht der Band sehr gut zu Gesicht.

Ray

4 von 6 Punkten

Zur Übersicht
Zur Hauptseite

Weitere Berichte und Infos
Weitere Reviews
Nächstes Review: Fisthammer - Devour All You See
Vorheriges Review: Prong - Carved Into Stone

© www.heavyhardes.de