13 Headbänga online
24.09.2020 Magical Heart
24.09.2020 Dartagnan
25.09.2020 Feuerschwanz
26.09.2020 Long Distance Calling
26.09.2020 Eric Fish & Friends
30.09.2020 Haggard
Reviews (10171)
Navigation
Artikel des Tages
RSS RSS
Atom Atom
In eigener Sache

Valid XHTML 1.0 Transitional

Valid CSS!

Valid RSS

Valid Atom 1.0

 

Review

CDs von Alexisonfire kaufenZur Druckversion dieses ArtikelsDiesen Artikel als PDF speichern

Alexisonfire - Old Crows / Young Cardinals

Alexisonfire - Old Crows / Young Cardinals
Stil: Indie Hardcore
VÖ: 19. Juni 2009
Zeit: 42:24
Label: Roadrunner Records
Homepage: www.theonlybandever.com

buy, mail, print

Die Kanadier Alexisonfire kann man als eines der großen Lichter der Post-Hardcore-Ära bezeichnen. Sie haben in ihrer Heimat sehr viel Erfolg erlangen können und versuchen nun, mit Hilfe von Roadrunner Records, diesen Erfolg auch endlich in Europa einzuheimsen. Frisch im Gepäck befindet sich dabei ihr neues Album "Old Crows / Young Cardinals ".

Charakteristisch für ihre Musik ist die Gesangeszusammensetzung aus George Pettits Screamo-Einsätzen, der melancholischen Stimme von Dallas Green und ab sofort zusätzlich der rauhen Art von Wade McNeils. Dadurch bieten sich viele Möglichkeiten in den Songs, die sie auch zu nutzen wissen.

Das neue Album will da ansetzen, wo der letzte Erfolg Crisis vor rund drei Jahren geendet hat. Stilistisch ist Vieles beim Alten geblieben. Der Sound ist noch immer ordentlich rotzig, bietet Ausflüge in den Punk und in den Screamo-Bereich, hat aber auch ebenfalls angenehme Alternative-Stellen im Angebot. Was aber wieder den besonderen Reiz an einer Alexisonfire-Scheibe ausmacht, ist die Dichte der Qualität. Es finden sich keine songwriterischen Aussetzer, produktionstechnisch ist alles in gewohnt ordentlicher Form.

Was jetzt genau dazu geführt hat, dass es drei Jahre gedauert hat, bis nun das neue Album erscheint, bleibt mir zwar schleierhaft, auf jeden Fall bieten sie ein solides Werk ohne große Überraschungen, aber dafür mit großem Unterhaltungswert. Diese Scheibe lohnt sich nicht nur für Freunde des Post-Hardcores.

Anspieltipps: Old Crows, Young Cardinals, Sons Of Privilege

Sophos

5 von 6 Punkten

Zur Übersicht
Zur Hauptseite

Weitere Berichte und Infos
Weitere Reviews

© www.heavyhardes.de