13 Headbänga online
30.09.2020 Haggard
01.10.2020 Haggard
03.10.2020 Thormesis
08.10.2020 Maerzfeld
09.10.2020 Schandmaul
09.10.2020 Eisregen
Reviews (10174)
Navigation
Artikel des Tages
Review:
Omnia

Interview:
After All

Live-Bericht:
Way Of Darkness

Video:
Martyr
RSS RSS
Atom Atom
In eigener Sache

Valid XHTML 1.0 Transitional

Valid CSS!

Valid RSS

Valid Atom 1.0

 

Review

CDs von Eternal Majesty kaufenZur Druckversion dieses ArtikelsDiesen Artikel als PDF speichern

Eternal Majesty - Wounds Of Hatred And Slavery

Eternal Majesty - Wounds Of Hatred And Slavery
Stil: Black Metal
VÖ: 20. Oktober 2006
Zeit: 47:01
Label: Candlelight Records
Homepage: www.eternalmajesty.com

buy, mail, print

Seit nunmehr elf Jahren treiben sich die Franzosen nun schon im Untergrund herum, doch bislang sind mir Eternal Majesty noch nicht nennenswert zu Ohren gekommen. Dass sich dieser Zustand nach dem Ende Oktober erscheinenden Output Wounds Of Hatred And Slavery schlagartig verändern wird, bleibt nicht zu erwarten.
Wie schon der Schriftzug vermuten lässt, haben wir es hier mit Black Metal zu tun. Doch das Material krankt an allen Ecken und Enden. Die Songs klingen nicht mal ansatzweise nach schwarzmetallischer Kälte. Oder auch nicht nach Verzweiflung, wie es auch oft der Fall ist. Und in die andere, sprich bombastische Richtung, geht die musikalische Reise auch nicht wirklich. Bleibt also der ganze musikalische Einheitsbrei genau in der Mitte der Szene.
Dabei sind die Franzosen schon um Abwechslung bemüht, nehmen oft das Tempo heraus und beschleunigen dementsprechend auch wieder, doch es wirkt alles irgendwie aufgesetzt, vorhersehbar. Für die Ecke, in der sie sich selbst gerne sehen würden, sind die acht Kompositionen einfach nicht räudig genug.
Mehr gibt es über diesen Black Metal Allerlei auch nicht mehr zu schreiben.

Ray

2 von 6 Punkten

Zur Übersicht
Zur Hauptseite

Weitere Berichte und Infos
Weitere Reviews

© www.heavyhardes.de