8 Headbänga online
26.06.2021 Decembre Noir
08.07.2021 Noopinion
09.07.2021 Fine And Great
10.07.2021 May The Tempest
10.07.2021 Baby Of The Bunch
16.07.2021 Megaton
Reviews (10250)
Navigation
Artikel des Tages
Review:
Matou

Interview:
After All

Live-Bericht:
Mystic Circle

Video:
Sepultura
RSS RSS
Atom Atom
 

Konzert-Bericht

Hateful Agony, Abztract Fortune & Verdict

Profil, Garching 21.03.2003

Das Profil entwickelt sich zu einer immer besseren Konzertlocation und wird trotz der nicht gerade überragenden Erreichbarkeit auch immer mehr von den Leuten angenommen, wie die recht gute Besuchszahl an diesem Freitag erneut bewies. Angesichts des bevorstehenden Packages aber auch kein Wunder.

Als erstes spielten Verdict, eine Band, die ihrem Dialekt nach zu urteilen aus dem Schwäbischen kam, und die auch gleich ein ziemliches Thrash-Metal-Brett auffuhren. Einige Spielfreude legten die Knaben ebenfalls an den Tag, der Sänger suchte Kontakt zum Publikum und obwohl keiner die Songs kannte, gabs doch einigen Applaus. Den Namen sollte man sich auf jeden Fall merken, falls die hier mal wieder auftauchen.

Danach kamen Abstract Fortune auf die Bühne und boten ihren sehr technischen Death/Thrash-Metal. Ich persönlich kann vor den Fähigkeiten der Musiker nur den Hut ziehen, zumal aus meiner Sicht bei aller Vertracktheit stets der rote Faden erkennbar ist, aber dennoch ist "AF" mehr eine Band für reine "Zuhörer" als für Leute die den Konzertsaal zur Partyfläche erklären. Das merkte man auch an den Reaktionen, wobei ich dennoch sagen muß, dass der Gig für meinen Geschmack absolut überzeugend war. Hab mir danach auch ihre neue CD besorgt.

Auf die von Hateful Agony wart ich ja schließlich immer noch. Angeblich weil Basser Martin (der Marty Mosh aus dem Forum) und Sänger/Gittarist Matt sich im Booklet nicht schön genug fanden, weshalb es jetzt nochmal überarbeitet wird (*vorlachenwegschmeiß*, die Red.). Als ob das noch was retten würde, aber egal, auf jeden Fall war jetzt Schluß mit lustig! HA traten Ärsche, und zwar so dermaßen, dass es einem die Hämoriden bis zu den Eiern vorschob. Los gings mit dem alten Demo-Klassiker "Pissed Again" (yesssss!!!) bei dem der Hateful-Mob gleich mal komplett ausklinkte. Ein Zustand der anhalten sollte. Neben vielen alten Klassikern der ersten CD ( Life?, Existence is Punishment etc.) und noch älterem Zeux, gabs auch etliche Tracks der neuen CD. Und das Zeug hörte sich dermaßen fett und heftig an, das ich es jetzt noch viel weniger erwarten kann, es endlich auf Konserve mein eigen zu nennen. Macht hin!!!!!!!!
Auf jeden Fall fand ein geiler Konzertabend so seinen würdigen Abschluß, und wer sich so ne Show entgehen lässt, nur weil der Tom im Forum manchmal etwas undiplomatisch ist, der kann von mir aus im Mädchenpensionat Scheißen gehen!
THRASH FOREVER !

Harry

Zur Übersicht
Zur Hauptseite

Werbung:

© www.heavyhardes.de