13 Headbänga online
28.01.2020 Dimmu Borgis
30.01.2020 Samsas Traum
31.01.2020 Equilibrium
16.02.2020 Rage
29.02.2020 Growl Bowl Festival
19.03.2020 Lordi
Reviews (10084)
Navigation
Artikel des Tages
Review:
Captain Duff

Interview:
Leaf

Live-Bericht:
Apocalypse Festival

Video:
God Forbid
RSS RSS
Atom Atom
In eigener Sache

Valid XHTML 1.0 Transitional

Valid CSS!

Valid RSS

Valid Atom 1.0

 

Interview

Interview mit Sonic Reign (07.10.2003)

CDs von Sonic Reign kaufenZur Druckversion dieses Artikels

buy, mail, print

Logo Sonic Reign

Die Welt ist voller Musikusse. Da geht man mal völlig unbefangen auf ein Festival, und schon stellt sich heraus, dass der nette Saufkumpan vom Zelt gegenüber auch noch 'ne Band hat. Sonic Reign heisst sie. Und weil mir die sehr gut gefällt, gibt's jetzt ein Interview. Denn was bringt's auch für ein Webzine zu schreiben, wenn man nicht mal 'ne kleine Bands promoten kann? :)

HH: Servus! Stell dich doch mal vor und sag mal ein paar Takte zur Entstehungsgeschichte deiner Band Sonic Reign und deinen Aufgaben....

Benjamin: Mein Name ist Benjamin Borucki. Ich bin bei Sonic Reign für Vocals und sämtliche Saiteninstrumente verantwortlich.
1997 kam ich neu in eine Band in der mein Drummer, Sebastian Schneider, schon seit einiger Zeit spielte. Es war eine öde, ziemlich keyboardlastige Sache, nichts was mir wirklich zusagte. Während einer Pause spielte ich irgendein Lied von Emperor an und Sebastian stieg mit den Drums ein. Das war die Geburt von Sonic Reign.

HH: Obwohl man eure Musik als Black Metal definieren kann, scheinen sich doch noch andere Richtungen eingemischt zu haben. Was sind eure grössten Einflüsse?

Benjamin: Die Einflüsse, die man vielleicht wirklich hören kann sind neuere Sachen von Satyricon und Emperor. Vielleicht auch Thorns. Ansonsten hören wir das Beste aus allen möglichen musikalischen Bereichen.

HH: Ihr scheint mir sowieso nicht die typische BM-Band zu sein... blendend weisse HP, kein Corpsepaint... ...so wie's aussieht, legt ihr keinen Wert auf "Trueness"? Wodurch definierst du Black Metal?

Benjamin: Diese ganze "true" oder "untrue" Geschichte schert mich offengesagt einen Dreck. Um ein Gefühl von Kälte, Roheit und aggressiver Energie, die für mich Black Metal ausmachen, zu erzeugen braucht es viel mehr als Corpsepaint. Diese Gefühle schmecken pur am Besten. Sie brauchen keine Maske.

HH: Eure letzte Veröffentlichung "the decline portrait" liegt ja jetzt auch schon ne Zeit zurück. Habt ihr schon neues Material gesammelt? In wie weit ist das mit tdp vergleichbar?

Benjamin: Wir haben bereits sieben neue Songs geschrieben und arbeiten an weiterem Material. Die fertigen Lieder sind die logische Weiterentwicklung von tdp. Es gibt sowohl melodielastigere Stücke wie "Resurgent Star" als auch rohe Bastarde wie "End of Rebellion". Insgesamt geht sind sie aggressiver als zu tdp-Zeiten.

HH: Worum drehen sich eigentlich eure Texte ? In der Hinsicht haltet ihr euch ja recht bedeckt wie mir scheint...

Benjamin: Die Texte von tdp waren gesellschaftskritisch, hatten also einen sehr realen Bezug. Unsere Texte sollten sich von denen anderer Black Metal Bands unterscheiden. Es reizt mich auch heute noch mehr über die Realität zu schreiben als dunkle Phantasiereiche aufzubauen, in denen alles nach der Pfeife des Gehörnten tanzt.

HH: Wie siehts mit Labels aus? Gibt's schon Interessenten?

Benjamin: Es gibt ein sehr interessiertes Label. Wir steckten bis vor kurzem in den Vertragsverhandlungen. Wir hielten es aber für klüger das jetzt erstmal zu verschieben. Es ist im Augenblick einfach wichtiger sich auf die Musik zu konzentrieren, als zu spekulieren was damit geschehen soll. Ich brauche jetzt einen freien Kopf und will mich nicht überhastet binden.

HH: Dir ist schon klar, dass das Cover eurer Demo "A Journey" recht beliebt ist? Abigor haben es z.b. auf der "Channeling the Quintessence of Satan"...

Benjamin: Das ist mir nicht entgangen. Das Cover paßte gut zum Titel der Demo. Ich weiß nicht, wer dieses Bild außer Abigor und Sonic Reign noch benutzt hat, aber ich weiß, wer es von diesen beiden Bands zuerst hatte, hehe. Die nähere Recherche bleibt dem Interessierten überlassen…

HH: Kann man mit Sonic Reign auch mal live rechnen? Ihr seid ja bloss zu zweit.

Benjamin: Nach Veröffentlichung der nächsten CD im Frühjahr 2004 wollen wir, so wir fähige Sessionmusiker finden, einige Bühnen in Schutt und Asche legen.

HH: Gibt es noch ähnlich gelagerte Undergroundbands bei euch in der Umgebung?

Benjamin: Nein. (Kurz und knackig, so mag ich's! :) Anm.d.Red.)

HH: So, das wär's auch schon. Danke für deine Zeit! Jetzt kannst du nochn paar letzte Worte loswerden...

Benjamin: Danke für das Interview und danke den Leuten, die es sich tatsächlich durchgelesen haben. Wie üblich bei letzten Worten empfehle ich Euch, unsere Musik unter www.sonicreign.de anzutesten. Tut es oder fahrt zur Hölle!

Erinc

Zur Übersicht
Zur Hauptseite

Weitere Berichte und Infos

© www.heavyhardes.de