4 Headbänga online
02.12.2020 Wird verlegt - Marduk
04.12.2020 Coogans Bluff
04.12.2020 The Disaster Area
05.12.2020 Eisregen
05.12.2020 Eisregen
06.12.2020 Mina Caputo & The Sad Eyed Ladies
Reviews (10196)
Navigation
Artikel des Tages
Review:
Horizon Ablaze

Interview:
Chimaira

Live-Bericht:
Unheilig

Video:
Crash Diet
RSS RSS
Atom Atom
 

Review

CDs von The Agony Scene kaufenZur Druckversion dieses ArtikelsDiesen Artikel als PDF speichern

The Agony Scene - The Agony Scene

The Agony Scene - The Agony Scene
Stil: Heavy Metal
VÖ: 29. Juni 2003
Zeit: 36:02
Label: Century Media
Homepage: www.theagonyscene.com

buy, mail, print

Heilige Scheisse - was für ein Brett. Wer Caliban oder Heaven Shall Burn kennt, der dürfte schon wissen, was ihm beim Debüt der Amis The Agony Scene blüht. Derber Metalcore mit deutlicher Schwedenthrash und -death-Schlagseite. Die Info beschreibt die Jungs als eine Mischung aus Pantera (na ja), In Flames (schon eher), The Haunted (yep!) und Cradle of Filth (stimmlich).

So gibt's 10 Songs durchgehend voll auf die Glocke und man rast durch eine gute halbe Stunde, nur aufgelockert durch gelegentliche Grooveparts. Die Songs bewegen sich dabei durchweg alle auf hohem Niveau, ohne dass sich dabei aber klare Hits abzeichnen. Abwechslung gibt's nur in Form des fast schon doomigen "Nausea" und des Stones-Covers "Paint It Black", welches aber z. B. von Earth Crisis und Grip Inc. in der Vergangenheit schon wuchtiger gecovert wurde, vor allem von letzteren.

Sicher mag es derzeit eine Häufung dieses Sounds geben, aber solange dieses Niveau gehalten wird, kann man sich nicht beschweren. Klasse Signing Century!

Andreas

5 von 6 Punkten

Zur Übersicht
Zur Hauptseite

Weitere Berichte und Infos
Weitere Reviews

© www.heavyhardes.de