10 Headbänga online
18.06.2021 Chris Bay
22.06.2021 The Ocean
26.06.2021 Decembre Noir
10.07.2021 May The Tempest
10.07.2021 Baby Of The Bunch
16.07.2021 Megaton
Reviews (10248)
Navigation
Artikel des Tages
Review:
Volbeat

Interview:
Bloodbath

Live-Bericht:
Omission

Video:
Aeon
RSS RSS
Atom Atom
 

Review

CDs von Motorjesus kaufenZur Druckversion dieses ArtikelsDiesen Artikel als PDF speichern

Motorjesus - 100.000 Volt Survivor (EP)

Motorjesus - 100.000 Volt Survivor (EP)
Stil: Heavy Rotzrock
VÖ: Oktober 2009
Zeit: 21:06
Label: Eigenproduktion
Homepage: www.motorjesus.net

buy, mail, print

Motorjesus sind nach für mich ewig gefühlter Abstinenz wider zurück im rotzrockenden Ring. Nach dem letzten Kracher wurde zwar etwas getourt und die Kritiken auf Deathrider waren durchweg positiv, jedoch blieb der nächste Sprung auf der Karriereleiter aus. Das endete mit dem Ausstieg nahezu der kompletten Begleitmannschaft und ließ an ein jähes Ende der ehemaligen Shitheadz denken.

Doch wie es der Zufall will, hat man sich wieder zusammengerauft und eine neue EP, die sich jeder Fan von der Homepage der Band für umme ziehen kann, eingetütet. Wie der Titel verkündet, haben die Burschen nichts verlernt, das Organ von Christoph Birx röhrt nach wie vor kräftig durch die Botanik und die Gitarren riffen mit Breitseite jedes Loch zu. Der Sound ist mit Druck und Schmackes versehen, kein Soundbrei, kristallklar, aber trotzdem wird dreckig speckig gerockt wie Hölle. Der Titeltrack bringt die Essenz der Band auf den Punkt. So muss harter Rock mit metallischer Ausrichtung klingen. Nix Weichei, nix Balladenschmalz, nix Core, nix Gekreische, mit geilem Chorus auf die Glocke. Recht so! Ruhige klischeefreie Töne wie in "Old Man" werden daneben genauso stilvoll beherrscht, über akustischen Gitarren singt Mr. Birx mit viel Hingabe und macht dabei dieselbe gute Figur.

Abgeschlossen durch eine Liveaufnahme von "Motorjesus" vom Dong Open Air endet ein feines neues Lebenszeichen des sympathischen Quintetts, das Lust auf eine neue volle Scheibe macht. Bombardiert die Jungs mit Mails und Einträgen ins Gästebuch, dass es unverhohlen weitergeht. Hinter schwedischen oder amerikanischen Bands dieser Stilrichtung muss man sich zu keiner Sekunde verstecken, ganz im Gegenteil. Up for the Motorjesus!

Siebi

5 von 6 Punkten

Zur Übersicht
Zur Hauptseite

Weitere Berichte und Infos
Weitere Reviews

© www.heavyhardes.de