5 Headbänga online
Suche:
22.05.2024 Wolves In The Throne Room
23.05.2024 Exhorder
24.05.2024 Metallica
26.05.2024 Metallica
08.06.2024 Alien Weaponry
08.06.2024 Nickelback
Reviews (10420)
Navigation
Artikel des Tages
Review:
Under That Spell

Interview:
Lyzanxia

Live-Bericht:
Stormhammer

Video:
Hemoptysis
RSS RSS
Atom Atom
 

Review

CDs von Semen Datura kaufenZur Druckversion dieses ArtikelsDiesen Artikel als PDF speichern

Semen Datura - Einsamkeit

Semen Datura - Einsamkeit
Stil: Depressive Black Metal
VÖ: 16. Oktober 2009
Zeit: 45:01
Label: Aeternitas Tenebrarum Music Foundation
Homepage: www.semendatura.com

buy, mail, print

Einfach machen es einem Semen Datura mit ihrem dritten Album der Bandgeschichte nicht wirklich. Vier Jahre sind seit dem Vorgänger Vineta Part I vergangen, was zeigt, dass die Jungs aus Sachsen nicht zu den schnellsten Songschreibern gehören, reicht die Geschichte von Semen Datura doch bis ins Jahr 1997 zurück. In 13 Jahren Bandgeschichte also nun erst das dritte vollständige Album.
Avantgarde Black Metal nennen sie ihren Stil, was man eigentlich so stehen lassen kann, hier und da jedoch noch mit dem Attribut Depressive ergänzen könnte. Semen Datura wandeln mit ihrer schwarzen Kunst mal auf breiten bekannten Pfaden, machen aber auch genug Abstecher ins abseitige Dickicht. So finden sich rasende Knüppelparts neben eingängigen, groovenden Midtempopassagen, ruhige, nachdenkliche Parts neben wütenden Eruptionen, experimentelle Klänge neben Altbewährtem. Auch vor einem rein akustischen Song ("Vineta") wird nicht Halt gemacht. Dabei versetzen sie den Black Metal mit reichlich Spielereien zwischen Melancholie, Depression und einer Spur Hoffnungslosigkeit.
Eigentlich machen somit Semen Datura alles richtig und gehen ihren eigenen Weg. Jedoch gelingt es ihnen nicht gänzlich, diese Emotionen auch vollständig durch die Membrane bis hin zum Hörer zu transportieren. Auch nach mehrmaligem Hören fühlt man sich nicht in den Bann gezogen, zu wenig bleibt haften.

Ray

3 von 6 Punkten

Zur Übersicht
Zur Hauptseite

Weitere Berichte und Infos
Weitere Reviews
Nächstes Review: Laid - Please Insert!
Vorheriges Review: Xterminate - [Temination::2107] (EP)

© www.heavyhardes.de