9 Headbänga online
02.12.2020 Wird verlegt - Marduk
04.12.2020 Coogans Bluff
04.12.2020 The Disaster Area
05.12.2020 Eisregen
05.12.2020 Eisregen
06.12.2020 Mina Caputo & The Sad Eyed Ladies
Reviews (10196)
Navigation
Artikel des Tages
Review:
Kauan

Interview:
ALooP

Live-Bericht:
Contradiction

Video:
Hatebreed
RSS RSS
Atom Atom
 

Review

CDs von Manowar kaufenZur Druckversion dieses ArtikelsDiesen Artikel als PDF speichern

Manowar - Hell On Earth V (DVD)

Manowar - Hell On Earth V (DVD)
Stil: True Metal
VÖ: 27. November 2009
Zeit: ca. 180 min.
Label: Magic Circle Music
Homepage: www.manowar.com

buy, mail, print

Hell on Earth V(!)... Oh Mann, was für ein Output. Das fünfte Glied in Manowars Hell On Earth Live-Kette, die vor knapp zehn Jahren begann, erblickt das Licht der Welt. Das wäre in der Summe der Manowar-DVDs Nummer neun - Secrets of Steel, das erste zu Beginn der 90er Jahre und meiner Meinung nach das beste, Video noch nicht einmal mitgezählt. Wer soll da noch den Überblick behalten?

Auch der fünfte Tour-Teil der lautesten Band der Welt ist wieder genau das, was er verspricht zu sein: Laut, voller markiger Sprüche und Gesten, bestückt mit nackten Frauen und einer gesunden Portion Selbstbeweihräucherung. Wer Teil I, II, III, oder Teil IV kennt, der wird auch in Teil V nicht gerade überrascht. Man erzählt die gleichen Geschichten, zeigt die gleichen verrückten Fans und präsentiert sich als geilste Band der Welt. All das wird mit unglaublich viel Pathos und Kitsch garniert, sodass es schon weh tut. Aber warum schreibe ich das eigentlich? Jemand der Manowar hasst wird dieses Review gar nicht erst lesen. Für all die anderen, für die Army of Immortals gilt, dass Hell On Earth V wieder einmal ein geniales Stück Bandgeschichteabschnittsdokumentation ist. Alte Songs wie "Gloves Of Metal" oder "Mountains", auf welche die Fans ewig gewartet hatten, endlich live, eine unglaublich atmosphärische Show mit den Jomswikingern, die auch auf DVD gänsehauterzeugend eingefangen wurde und unglaublich viel Behind-Scenes- und Fanmaterial, das zusammen knapp drei Stunden Laufzeit auf zwei exzellent produzierten DVDs ausmacht. Mehr kann man für sein Geld an sich nicht kriegen. Ob es Hell On Earth V braucht? Definitiv nicht, da es sich um das erneute Aufwärmen alter Pfannkuchen handelt, die nur einen anderen Lebensabschnitt der Band dokumentieren und nicht wirklich innovativ sind. Weniger DVD-Output hätte dem Ansehen der Band unter Fans sicher besser getan und weniger Veröffentlichungen wären eher zum Highlight geworden. Und dennoch: Hell On Earth V macht einfach Spaß und ist eine gelungene Einstimmung auf die bevorstehende Tour.

Manowar sind grandiose Entertainer und Geschäftsleute, die ihr Produkt glaubwürdig verkaufen können, und das wird auf der DVD wieder eindrucksvoll unter Beweis gestellt. Die Band hat es geschafft, neue Absatzmöglichkeiten ihrer Ware aufzutun und das als den Willen der Fans zu verkaufen. Ich - als Fan - bleibe trotz aller gemischten Gefühle dabei: Geile Band, geile Musik, geile DVD.

Alex

5 von 6 Punkten

Zur Übersicht
Zur Hauptseite

Weitere Berichte und Infos
Weitere Reviews
Nächstes Review: Bruce Kulick - BK3
Vorheriges Review: Ram-Zet - Neutralized

© www.heavyhardes.de