9 Headbänga online
15.05.2021 Horisont
18.05.2021 October Tide
21.05.2021 Freedom Call
21.05.2021 Silverstein
22.05.2021 Decembre Noir
22.05.2021 Enforcer
Reviews (10240)
Navigation
Artikel des Tages
Review:
Saxon

Interview:
Gun Barrel

Live-Bericht:
Hypocrisy

Video:
Schwarzer Engel
RSS RSS
Atom Atom
 

Review

CDs von 4Lyn kaufenZur Druckversion dieses ArtikelsDiesen Artikel als PDF speichern

4Lyn - Neon

4Lyn - Neon
Stil: Nu Metal
VÖ: 09. September 2002
Zeit: 41:24
Label: Motor Music
Homepage: www.4lyn.de

buy, mail, print

Erstmalig gibt es auf Heavyhardes ein Preview zu bestaunen. Im Gegensatz zum Review liegt uns beim Preview noch nicht die endgültige CD, bzw. nur eine Rohfassung vor. So auch in diesem Falle.

Mit 4Lyn ist das so eine Sache: entweder man hasst sie, oder man liebt sie. Kaum eine andere Band hat in den letzten Monaten so stark polarisiert und so unterschiedliche Reaktionen hervorgerufen.

Für die einen waren und sind 4Lyn eine weitere, überflüssige New Metal-Kapelle, die mit dem derzeitigen Boom noch den einen oder anderen Euro kassieren wollen und für die anderen sind 4Lyn vier talentierte Newcomer aus Deutschland, die den Amis zeigen wo der Hammer hängt.

Das Debüt-Album ist mir leider nicht bekannt, wohl aber die Diskussion und einige Tracks davon, die mir doch sehr nach den amerikanischen Vorbildern klangen.

Mit den elf mir vorliegenden, noch nicht gemasterten, Tracks des in Bälde folgenden neuen Albums verhält sich das etwas anders. Zwar klingen auch hier die Vorbilder durch, allerdings nicht mit einer Penetranz, wie bei den mir bekannten Songs des Vorgängeralbums. Was mich dagegen wirklich nervt, ist die Stimme von Sänger und (ganz schlimm...) Rapper Ron, die mir einfach nicht gefällt und mir ganz subjektiv auf den Zeiger geht.

Wirklich schlimm dagegen ist Track 10 (Brompton City Anthem), in der man sich am Hip Hop versucht und kläglich scheitert. Sogar Hip Hop-gestählte Arbeitskollegen baten mich um eine rasche Entfernung der CD aus dem Laufwerk...

Für Fans des Vorgängeralbums wird diese CD mit Sicherheit eine runde Sache, gelingt es der Band doch, ihren bewährten Sound mit neuen Einflüssen zu erweitern und auszubauen. Alle anderen können die Band weiterhin ignorieren.

Andreas

Ohne Wertung

Zur Übersicht
Zur Hauptseite

Weitere Berichte und Infos
Weitere Reviews
Nächstes Review: 595 - Promo 2003
Vorheriges Review: 36 Crazyfists - Bitterness The Star

© www.heavyhardes.de