10 Headbänga online
18.06.2021 Chris Bay
22.06.2021 The Ocean
26.06.2021 Decembre Noir
10.07.2021 May The Tempest
10.07.2021 Baby Of The Bunch
16.07.2021 Megaton
Reviews (10248)
Navigation
Artikel des Tages
Review:
Volbeat

Interview:
Bloodbath

Live-Bericht:
Omission

Video:
Aeon
RSS RSS
Atom Atom
 

Review

CDs von Dark Avenger kaufenZur Druckversion dieses ArtikelsDiesen Artikel als PDF speichern

Dark Avenger - X Dark Years

Dark Avenger - X Dark Years
Stil: Heavy Metal
VÖ: 24. November 2003
Zeit: 28:49
Label: Scarlet Records
Homepage: -

buy, mail, print

Die Brasilianer bringen uns eine Zwischendurch-Mini-CD mit drei neuen Tracks (bzw. zwei von vier neuen Songs, "Utther Evil" ist nämlich aufgeteilt in Parts 1 und 2). Ferner wurde der Titeltrack vom 2000 erschienenen selbtbetitelten Album neu aufgenommen.

Beim ersten Hören fällt einem sofort auf, dass Sänger Mario Linhares sehr stark seinen Vorbildern Michael Kiske und Bruce Dickinson nacheifert. Manchmal sogar so sehr, dass man einen der Meister selbst am Werk wähnt, wenn nicht die Musik wäre. Die bewegt sich im Power Metal-Bereich und bietet eine gute Schnittmenge zwischen Iron Maiden und Helloween, das Ganze mit einem ziemlich düsteren Einschlag beim ersten und ältesten Song. Dies wird durch den zweiten Track "Caladvwch" (wie zum Geier spricht man das?) aufgelockert: eine astreine Ballade, und eine schöne noch dazu, die thematisch die Artus-Sage behandelt. "Utther Hell" erzählt von Mordred, der in tiefstem Hass nur noch an die Vernichtung seines Vaters denken kann. Sehr emotional und musikalisch breit gefächert, vom klassichen Piano-Teil (Pt. 1) bis zum kraftvollen Metal-Teil (Pt. 2), der ein wenig an Savatage erinnert - beeindruckend.
"Unleash Hell" ist textlich inspiriert von "Gladiator", dem Blockbuster mit Russel Crowe. Leider ist der Song dermaßen nach Priest-Strickmuster gemacht (hier nimmt Mario die Charakteristiken von Halford an, also singen kann er, aber ne eigene Identität würde ihm bei aller Variabilität gut tun...), dass ich leider einen Punkt abziehen muss.

Auf das nächste Album darf man jedenfalls gespannt sein...

Kara

4 von 6 Punkten

Zur Übersicht
Zur Hauptseite

Weitere Berichte und Infos
Weitere Reviews

© www.heavyhardes.de