11 Headbänga online
18.05.2021 October Tide
21.05.2021 Freedom Call
21.05.2021 Silverstein
22.05.2021 Decembre Noir
22.05.2021 Enforcer
24.05.2021 Enslaved
Reviews (10241)
Navigation
Artikel des Tages
Review:
Fastbeat Superchargers

Interview:
Saintsbleed

Live-Bericht:
Obscura

Video:
Dragonforce
RSS RSS
Atom Atom
 

Review

CDs von Various Artists kaufenZur Druckversion dieses ArtikelsDiesen Artikel als PDF speichern

Various Artists - W:O:A Full Metal Juke Box Vol. 1 (2-CD)

Various Artists - W:O:A Full Metal Juke Box Vol. 1 (2-CD)
Stil: -1
VÖ: 23. März 2007
Zeit: CD1 78:49 - CD2 78:53
Label: zyx Music

buy, mail, print

Was haben Blind Guardian, Rose Tattoo, Nevermore und Jag Panzer gemeinsam, abgesehen davon, dass alle eine gewisse Art des Metal spielen? Richtig, alle haben schon mal auf dem Wacken Open Air gespielt und mit und neben ihnen viele weitere Bands. Beispiele gefällig? Da wären z.B. Candlemass, Morgana Lefay, Sonata Arctica, Helloween, Iced Earth, Falconer oder Motörhead und diese Liste lässt sich noch sehr sehr lange fortsetzen. Diese Bands haben jetzt aber noch etwas gemein, denn sie alle, und auch hier gilt wieder noch viele weitere, sind auf der neuen W:O:A Full Metal Juke Box Vol. 1 Sampler-Reihe vertreten, die dieser Tage in die Läden der Republik gestellt wurde.

Den Auftakt dieser dreiteiligen Reihe bildet, wie oben genannte Bands schon suggerieren, die Hard Rock und Heavy- bzw. Power Metal-Gruppe. Insgesamt sind auf den beiden CDs 31 Bands vertreten, die mindestens einmal auf dem Wacken Open Air gespielt haben und das Schöne daran ist, viele Bands sind nicht unbedingt mit brandaktuellen Tracks von ihren neuesten Alben vertreten, sondern durchaus mal mit älteren Sachen, wie zum Beispiel Blind Guardian, deren "Imaginations From The Other Side" hier aufgenommen wurde. Oder Rhapsody Of Fire, wie sie jetzt heißen, mit "Epicus Furor / Emerald Sword", Sacred Steel mit "Wargods Of Metal" oder Hammerfall mit "Legacy Of Kings", das ja noch aus einer Zeit stammt, als die Schweden noch gute Musik veröffentlicht haben.

Wie auch immer man dazu stehen mag, die Full Metal Juke Box kann man durchaus als gelungene Compilation bezeichnen, mit der man sich schon auf das kommende Festival einstimmen oder beim Bier über vergangene sinnieren kann. Und der schick aufgemachte Digi-Pack macht sich dann auch noch gut im Regal. Einziges Manko, das Booklet ist ein bisschen arg mager ausgefallen, aber ansonsten darf man auf die zweite und dritte Ausgabe dieser Reihe gespannt sein.

Tracklist:
CD 1
01. Blind Guardian - "Imaginations From The Other Side"
02. Iced Earth - "Melancholy (Holy Marty)"
03. Masterplan - "Enlighten Me"
04. Saxon - "Lionheart"
05. Metal Church - "Mirror Of Lies"
06. Hammerfall - "Legacy Of Kings"
07. Primal Fear - "Metal Is Forever"
08. Sacred Steel - "Wargods Of Metal"
09. Falconer - "No Tears For A Stranger"
10. Warlord - Battle Of The Living Dead"
11. Wolf - "I Will Kill Again"
12. Grave Digger - "Liberty Or Death"
13. Rose Tattoo - "Black Eyed Bruiser"
14. Motörhead - "I Am The Sword"
15. MSG - "Shadow Lady"
16. Axel Rudi Pell - "The Temple Of The King"

CD 2
01. Nevermore - "Enemies Of Reality"
02. Candlemass - "Black Dwarf"
03. Morgana Lefay - "Hollow"
04. Jag Panzer - "Chain Of Command"
05. Angel Dust - "Cultman"
06. Rhapsody Of Fire - "Epicus Furor / Emerald Sword"
07. Stratovarius - "Freedom"
08. Sinner - "Requiem For A Stranger"
09. Edguy - "The Asylum"
10. Sonata Arctica - "Ain't Your Fairytale"
11. Doro - "Haunted Heart"
12. U.D.O. - "Shell Shock Fever"
13. Helloween - "The Invisible Man"
14. Victory - "Temples Of Gold"
15. Rage - "Set This World On Fire"

Lord Obirah

Ohne Wertung

Zur Übersicht
Zur Hauptseite

Weitere Berichte und Infos
Weitere Reviews
Nächstes Review: Decoy - Call Of The Wild
Vorheriges Review: Night Ranger - Hole In The Sun

© www.heavyhardes.de