5 Headbänga online
18.06.2021 Chris Bay
26.06.2021 Decembre Noir
08.07.2021 Noopinion
09.07.2021 Fine And Great
10.07.2021 May The Tempest
10.07.2021 Baby Of The Bunch
Reviews (10250)
Navigation
Artikel des Tages
Review:
Reincarnatus

Interview:
Fiddler´s Green

Live-Bericht:
Grave Digger

Video:
Eisregen
RSS RSS
Atom Atom
 

Review

CDs von Circle Of Pain kaufenZur Druckversion dieses ArtikelsDiesen Artikel als PDF speichern

Circle Of Pain - Classic Live Tunes (DVD)

Circle Of Pain - Classic Live Tunes (DVD)
Stil: Heavy Rock
VÖ: 12. September 2005
Zeit: ca. 170 Min.
Label: zyx Music
Homepage: www.circle-of-pain.de

buy, mail, print

Parallel zur Live-Doppel-CD werfen Circle Of Pain eine DVD mit dem zugehörigen Bildmaterial auf den Markt. Da über die Musik bereits an anderer Stelle ausgiebig gesprochen wurde, werde ich mich hier ausschließlich der DVD widmen.

Beginnen wir mit dem erfreulich gutem Bild und Ton. Abgesehen von ein paar wenigen kurzen Rauschern ist das Bild sehr scharf und passt sich dem momentan gängigen Qualitätsstandard an. Gleiches gilt für den Ton. Auch wenn aus der 5.1 Spur aus den hinteren Boxen ausschließlich Applaus und vereinzeltes Gejohle kommt, macht der Ton hier eine gute Figur und transportiert das Konzert sehr authentisch in die heimischen vier Wände. Somit schon mal ein dickes Plus.

Neben dem eigentlichen Konzert befinden sich sechs Bonusclips (ebenfalls live) und das obligatorische Bonusmaterial in Form eines Making Of und einem Blick hinter die Kulissen der Konzertvorbereitungen auf der Scheibe. Im Vergleich zur CD befindet sich auf der DVD eine leicht veränderte Setlist. So fielen zwei Songs und das Drumsolo der Schere zum Opfer, dafür erhält man mit "Doctor, Doctor", "Because The Night" und "Knockin' On Heavens Door" drei Coverversionen zusätzlich.

Was mich an der DVD aber wirklich etwas irritiert ist das aufgezeichnete Konzert an sich. So baute man in einer Halle eine nette Bühne, auf der Band und Orchester mehr als genügend Platz haben, auf, schaffte Platz für das ganze Equipment und bestuhlte(?) den Rest der Halle. Auf diesen Sitzen nahm das Publikum denn auch artig Platz und erhob sich bis zum Ende der Show nicht mehr. Dumm, denn die Jungs auf der Bühne mühten sich aus Leibeskräften, lieferten eine klasse Show und animierten die Besucher immer wieder - erfolglos - zum mitsingen/bangen/was-auch-immer. Bis auf den Applaus zum Ende der Songs und vereinzelte Ahhs und Ohhs ist aus den Reihen nichts zu vernehmen. So verweilt die Kamera auch seltenst auf den Gästen und widmet sich eher der guten Bühnenshow. Dieses hausgemachte Problem (wieso keine Teilbestuhlung???) ist denn auch große Manko der gesamten Aufzeichnung und vernichtet sehr viel Atmosphäre, die auch durch die wirklich exzellente Show nicht mehr wettgemacht werden kann.

So gesehen würde ich Käufern eher zur entsprechenden CD raten. Die aufgezeichnete Show ist schon mehr etwas für Sammler oder Menschen die weniger Wert Interaktion zwischen Publikum und Band legen bzw. es gerne gemütlicher angehen lassen. Mir persönlich fehlt hier einfach die rockende Menge - denn die würde wunderbar zu dieser Musik und den Interpreten passen.

JR

Ohne Wertung

Zur Übersicht
Zur Hauptseite

Weitere Berichte und Infos
Weitere Reviews
Nächstes Review: Daniel J. - Losing Time
Vorheriges Review: Battleroar - Age Of Chaos

© www.heavyhardes.de