11 Headbänga online
06.12.2021 Finntroll
06.12.2021 The Rumjacks
06.12.2021 Thy Art Is Murder
07.12.2021 The Brew
08.12.2021 Borknagar
08.12.2021 Beast In Black
Reviews (10285)
Navigation
Artikel des Tages
Review:
Gojira

Interview:
Anneke Van Giersbergen

Live-Bericht:
Kreator

Video:
Helloween
RSS RSS
Atom Atom
 

Review

CDs von Sick Of Society kaufenZur Druckversion dieses ArtikelsDiesen Artikel als PDF speichern

Sick Of Society - Porn'N'Roll Forever

Sick Of Society - Porn'N'Roll Forever
Stil: Hardcore
VÖ: 2001
Zeit: 24:14
Label: Eigenproduktion
Homepage: www.sickofsociety.de

buy, mail, print

Hm, 14 Songs in gerade mal 24 Minuten, darunter eine Coverversion von NOFX (Louise) und Bryan Adams (I don't wanna live forever). Was lässt das für einen Schluss auf die Musik zu? Wer hat da Punk oder Hardcore gerufen? Ah ja, setzen, eins!

So präsentiert uns das Trio aus Vöhringen erwartungsgemäss auf 14 Songs hardcorelastigen Punkrock. Der für's Programming und die Live-Drums zuständige Oliver Kast ist übrigens auch bei Cross X vertreten, trotzdem lassen sich, zum Glück, kaum Gemeinsamkeiten zwischen den Bands feststellen.

So gehen die Songs, bis auf eine Ausnahme, sauber auf den Punkt, sind zwar nicht besonders originell, aber auch nicht schlecht. Ausnahme ist die Quasi-Ballade "Tribute To E.", die sich für mich etwas nach Metallicaballade für Arme anhört und hörbar unter stimmlichen Limitierungen leidet. Dieser Ausrutscher wird aber durch "Pornofied" locker wieder wett gemacht, eine spitzenmässige Mitgröhlnummer mit Ohrwurmcharakter. Lustig auch das Intro, dass sich leicht abgewandelt auch schon vor dem vierten Song findet (Ich will mich daran üben, Alkohol und Drogen zu vermeiden, bzw. Ich will mich daran üben, sexuellen Missbrauch zu vermeiden). Wie dies im Rahmen des Mottos der Platte, Porn*n*Roll zu verstehen ist, sollte ja wohl klar sein! ;-)

Sehr lustig und ohrwurmlastig ist auch der Titeltrack "Porn *n* Roll Forever", das ebenfalls mit einem schönen Mitgröhlpart aufwartet (Oi! Wanna get away...)

Der Rest bewegt sich im soliden Mittelfeld und fällt meines Erachtens etwas ab, ist aber keineswegs schlecht, somit alles in allem nicht schlecht. Probehören sei empfohlen.

Mehr Infos auf der Sick Of Society-Homepage.

Andreas

2 von 6 Punkten

Zur Übersicht
Zur Hauptseite

Weitere Berichte und Infos
Weitere Reviews

© www.heavyhardes.de