8 Headbänga online
18.06.2021 Chris Bay
22.06.2021 The Ocean
26.06.2021 Decembre Noir
10.07.2021 May The Tempest
10.07.2021 Baby Of The Bunch
16.07.2021 Megaton
Reviews (10247)
Navigation
Artikel des Tages
Review:
To Cast A Shadow

Interview:
Omen

Live-Bericht:
With Full Force Open Air

Video:
Bon Jovi
RSS RSS
Atom Atom
 

Review

CDs von Wolvennest kaufenZur Druckversion dieses ArtikelsDiesen Artikel als PDF speichern

Wolvennest - Temple

Wolvennest - Temple
Stil: Atmospheric Occult Post Black Metal
VÖ: 05. März 2021
Zeit: 78:00
Label: Van Records
Homepage: wolvennest.bandcamp.com

buy, mail, print

Ob's dafür wirklich eine Pandemie gebraucht hätte? Laut Presseinfo zumindest wurde das dritte Album der Belgier auch aufgrund coronabedingter Selbstisolation so, wie es ist: "While we stayed in the abyss these last months we followed the dark path to the light fearless and confident...".

Nun klangen Wolvennest noch nie besonders fröhlich- vielleicht etwas songorientierter. Der Vorgänger Void hatte mit "Ritual Lovers" gar einen potenziellen Hit für die Düster-Dancefloors zu bieten. Temple hingegen weist zwar die vertraute Schnittmenge aus atmosphärischem Black Metal, sakralem Dark Wave und psychodelischen Krautrockeskapaden auf, wirkt aber in seiner monotonen Introvertiertheit sperriger: überlange Tracks, eher okkulte Rituale als herkömmliche Songs. Kann man öde finden. Kann aber auch die in ähnlichen Zusammenhängen oft zitierte Sogwirkung entfalten, die etwa den zwölfeinhalbminütigen Opener "Mantra"- der Titel kommt nicht von ungefähr- wie im Nachtflug vergehen lässt. Denn bei aller Reduziertheit erschafft das Künstlerkollektiv ein facettenreiches Klanggemälde, dem Labelmate King Dude auf "Succubus" noch ein paar dunkle Farbtupfer hinzufügt.

War Void noch halbwegs Club, so ist Temple definitiv Kopfhörer. Ein Album, das Aufmerksamkeit und Zeit einfordert, dies aber auch mit eigentümlich friedvoller Herbstmusik belohnt. Genug Eingewöhnungszeit also, denn bis die gerade ergrünten Blätter wieder tot vom Baum fallen, dauert es ja noch.

Dr Drümmer

5 von 6 Punkten

Zur Übersicht
Zur Hauptseite

Weitere Berichte und Infos
Weitere Reviews

© www.heavyhardes.de