10 Headbänga online
Reviews (10075)
Navigation
Artikel des Tages
RSS RSS
Atom Atom
In eigener Sache

Valid XHTML 1.0 Transitional

Valid CSS!

Valid RSS

Valid Atom 1.0

 

Interview

English VersionInterview mit If Hope Dies (08.06.2006)

CDs von If Hope Dies kaufenZur Druckversion dieses Artikels

buy, mail, print

If Hope Dies ist eine junge, amerikanische Band, die bereit ist, den Weg nach ganz oben zu schaffen. Mit einem schlagkräftigen und fetzigen Album und einem starken Label sehen die Chancen gar nicht mal so schlecht aus, den Sprung nach oben zu schaffen.
Erfreulicherweise war die Band zu einem Interview bereit und so stellte sich der Bassist Gary Mann zur Verfügung und sprach mit mir über das neue Album Life In Ruin sowie über seine Erfahrungen und Eindrücke über die Presse.

HH: Hi, alles klar bei euch?
Ich bin Mark vom deutschen Metal Magazin Heavyhardes. Ich habe euer neues Album angehört und bin wahrlich sehr beeindruckt! Der Sound wirkt nicht wie bei einer total neuen und jungen Band. Die Töne sind sehr melodisch und die Songs sind sehr gut strukturiert. Genauso auch wirkt die Produktion sehr viel versprechend.
Nun. Wie würdet ihr eure Musik denn all jenen deutschen Heavyhardes Lesern beschreiben, die euch noch nicht kennen?

Gary Mann: Nun, erst einmal vielen Dank für das Kompliment! Wir würden uns als fetzige Rock-Band mit einigen thrashigen Elementen und mit extrem fiesen und durchschlägigen Songstrukturen charakterisieren. *lacht*
Hm. Schwierig. Die eigene Band zu beschreiben ist immer extrem schwierig. Nun, wir sind eigentlich nur eine Metal-Band, die um die ganze Welt touren und dabei ne ganze Menge Spaß haben wollen.

HH: Das klingt ja schon mal nicht schlecht ;)
Könnt ihr etwas zu den Ursprüngen der Band sagen? Wie ist es überhaupt zur Formierung der Band gekommen und woher stammt ihr eigentlich konkret?

Gary Mann: Nun, als wir noch Kiddies waren, waren wir eine beschissene und unbedeutete Punk-Band namens Spastics. Wir haben dann unsere Instrumente ausgetauscht und uns einen neuen Drummer gesucht. Tja, und nun sind wir halt als If Hope Dies da - acht Jahre später. Wir haben uns dann gedacht, warum sollten wir nicht in nem Tourbus rumhängen als im Einkaufszentrum, wie bisher ;)

HH: Sehr interessant ;)
Aber wie seid ihr zu den Bandnamen If Hope Dies gekommen?

Gary Mann: Ach weißte, vor acht Jahren gab es noch nicht so viele Bands, die die Begriffe Tod (Die) und Hoffnung (Hope) verknüpften. Aber heute nennt sich jeder so. In fast jeder beschissenen Band findeste heute diese Begriffe in ihren Bandnamen. Das ist zwar absolut beschissen, aber mei, nun haben wir uns eben dafür entschieden und bleiben auch dabei.
Tja, letztendlich beschreibt und legt es all unsere Lyrics dar, wenn du die Hoffnung auf die Zukunft verlierst und resignierst. Das ist es eben. Dann ist's vorbei.

HH: Ja, damit hast du definitiv recht.
Nun etwas zu eurem neuen Album. Wie würdest du dieses Album stilisieren?

Gary Mann: Yeah, das Album ist verdammt geil! *lacht*
Eigentlich ist es genau so, wie wir uns ursprünglich darstellen und auch klingen wollten, nur wussten wir bisher nicht, wie wirs am besten aufsetzen und schreiben können. Du kannst darin auch unseren alten Stil erkennen, aber wir haben es eine Tonlage noch oben versetzt und noch mit einer ganzen Menge neuer und zusätzlicher Ergänzungen versehen.
Aber hört es euch am besten selber an und bildet eure Meinung dazu!

HH: Wie wurde Life In Ruin bisher von der Presse aufgenommen?

Gary Mann: Ach, das sind Trantüten! Ich habe eine ganze Reihe verschiedener und sehr guter Interviews gegeben, doch die Reviews sind totaler Schrott! Die Hälfte aller Reviews macht nicht mal einen Sinn! Manche sagen, wir klingen wie eine Mischung aus Throwdown und 3 Inches Of Blood. Solche Idioten!
Wie auch immer. Wie ich bereits sagte, hört euch die Scheibe am besten selber an und entscheidet selber darüber, ob sie euch wirklich gefällt.

HH: Plant ihr eigentlich eine Tour durch Europa, insbesondere auch durch Deutschland?

Gary Mann: Ja, wir sind ständig dabei die Plattenfirma und unsere Manager zu bearbeiten sofort nach Europa zu gehen. In Deutschland spielen zu können würde für uns einen riesigen Erfolg bedeuten, deshalb machen wir alles, was es auch benötigt, um so schnell wie möglich nach Deutschland reisen zu können.

HH: Zu guter Letzt, wollt ihr noch was Abschließendes sagen?

Gary Mann: Sobald wir nach Deutschland kommen, solltet ihr Motherfucker besser jede einzelne Textzeile unserer CD kennen und den Text so laut wie möglich aus euren Lungen rausschreien! Auch dann, wenn ihr nicht mal unsere Sprache sprechen könnt! ;)
So viel dazu. Rock on & Rock out!

Mark

Zur Übersicht
Zur Hauptseite

Weitere Berichte und Infos

© www.heavyhardes.de