4 Headbänga online
20.08.2020 Montreal
27.08.2020 Triddana
03.09.2020 Sündenklang
04.09.2020 Tenside
06.09.2020 Impericon 2020
07.09.2020 Semblant
Reviews (10131)
Navigation
Artikel des Tages
Review:
Demons And Wizards

Interview:
Midwinter

Live-Bericht:
Summer Nights Open Air

Video:
Angra
RSS RSS
Atom Atom
In eigener Sache

Valid XHTML 1.0 Transitional

Valid CSS!

Valid RSS

Valid Atom 1.0

 

Review

CDs von Verikalpa kaufenZur Druckversion dieses ArtikelsDiesen Artikel als PDF speichern

Verikalpa - Tuoppitanssi

Verikalpa - Tuoppitanssi
Stil: Pagan / Folk Metal
VÖ: 21. Januar 2020
Zeit: 47:51
Label: Scarlet Records
Homepage: www.facebook.com/Verikalpa

buy, mail, print

Hebt die Krüge, hebt die Hörner! Denn Verikalpa laden ein zweites Mal zum feucht-fröhlichen Beisammensein. Tuoppitanssi, der Titel des neuen Drehers, lässt sich in etwa mit Krugtanz übersetzen und das Albumcover zeigt einen nordischen Krieger und einen Troll, welche sich mit Bierkrügen in hitzigem Gefecht auf die Rübe hauen. Damit wäre die musikalische Marschrichtung wohl ausreichend definiert.

Mit kitschigen Schunkelnummern sollte man dennoch nicht rechnen. Denn der nordische Folk-Metal, den sich Verikalpa zu Eigen gemacht haben, klingt mindestens so grimmig wie feierlich. Anstelle reiner Trinklieder sind es zumeist großartige und stets kauzige, mit Akkordeon und Keyboard intonierte Hymnen, die da aus den Boxen fegen und jenen Hörern das Leben schwer machen, die meinten, sie können sich mit einem Krug Bier und Verikalpas neuer Scheibe einen entspannten Abend machen. Denkste. Denn hier ist Headbangen angesagt und zwar von der ersten bis zur letzten Minute. Ohne im Detail zu wissen, worum sich die Texte drehen - schließlich sind sie allesamt in finnischer Sprache verfasst - klingen kriegerische Titel wie etwa "Naulattujen Vaellus", "Varjosahti" oder "Peikon Kieli" wie triumphierende Kampfeshymnen. Gut - mit dem Titeltrack "Tuoppitanssi" ist dann tatsächlich eine fröhliche Saufnummer dabei. Also schnell das Schwert gegen den Bierkrug getauscht, ehe der wilde Ritt durch Death, Black und Folk Metal seine Fortsetzung nimmt.

Bei all den Lorbeeren, die es für Verikalpla zu verteilen gibt, sollte natürlich nicht unter den Tisch gekehrt werden, dass hier sicherlich keine Pionierarbeit geleistet wird. Dafür ist die Nähe zu finnischen Nachbar-Clans wie Ensiferum, Turisas und vor allem Finntroll viel zu offensichtlich. So frisch und unverbraucht wie Verikalpa haben diese allerdings schon lange nicht geklungen. Daher kann man einem jedem Freund dieser Gangart nur wärmstens empfehlen, sich auf diesen Krugtanz einzulassen. Bitte sorgt für ausreichend Nachschub an Krügen, Met und Bier. Denn dass bei dieser Metal-Party der eine oder andere Tropfen daneben geht, wird sich wohl nicht vermeiden lassen.

Dagger

5 von 6 Punkten

Zur Übersicht
Zur Hauptseite

Weitere Berichte und Infos
Weitere Reviews

© www.heavyhardes.de