5 Headbänga online
20.08.2020 Montreal
27.08.2020 Triddana
03.09.2020 Sündenklang
04.09.2020 Tenside
06.09.2020 Impericon 2020
07.09.2020 Semblant
Reviews (10129)
Navigation
Artikel des Tages
Review:
Soul Demise

Interview:
Primal Fear

Live-Bericht:
Ensiferum

Video:
Arch Enemy
RSS RSS
Atom Atom
In eigener Sache

Valid XHTML 1.0 Transitional

Valid CSS!

Valid RSS

Valid Atom 1.0

 

Review

CDs von Hayseed Dixie kaufenZur Druckversion dieses ArtikelsDiesen Artikel als PDF speichern

Hayseed Dixie - Hair Down To My Grass

Hayseed Dixie - Hair Down To My Grass
Stil: Rockgrass
VÖ: 09. Januar 2015
Zeit: 49:37
Label: Hayseed Dixie Records
Homepage: www.hayseed-dixie.com

buy, mail, print

Was für Eläkeläiset der Humppa, ist für Hayseed Dixie der Bluegrass, nämlich partytaugliches Ventil für den Drang, altbekannte Hits in ein neues, folkloristisches Gewand zu packen. Dabei halten sich die vier Hinterwäldler (Hayseed) aus Tennessee strikt an das traditionelle Bluegrass-Instrumentarium aus Banjo, Mandoline, Geige, Akustik-Gitarre und Bass, wenn sie mal eben den Selbstgebrannten zur Seite stellen und gemeinsam musizieren. In der Vergangenheit wurden auf diese Weise bereits komplette Alben ihren Idolen von Kiss und AC/DC gewidmet. Nun, auf dem mittlerweile neunten Studioalbum Hair Down To My Grass, pflügen Hayseed Dixie einmal quer durch die Rocklandschaft und haben dabei einige der größten Acts mitsamt ihrer bekanntesten Hits geerntet, um sie anschließend durch den Country-Wolf zu drehen.

Freuen darf man sich auf süffige Neuinterpretationen von beispielsweise "The Final Countdown" (Europe), "We're Not Gonna Take It" (Twisted Sister), "Living On A Prayer" (Bon Jovi), "Don't Fear The Reaper" (Blue Öyster Cult) und viele mehr. Dabei stammen die legendären Riffs und Melodien bei Hayseed Dixie zumeist von der Fiedel oder der Akustikklampfe, während das Genre-prägende 6-String-Banjo für Spaß und Rhythmus gleichermaßen sorgt. Zu den interessantesten Nummern zählen schließlich Survivors "Eye Of The Tiger", weil dem Cover zugleich das Medley aus "Ghostrider (In the Sky)" mit untergejubelt wurde, und Motörheads "We Are The Road Crew", weil es eben nicht der größte Hit aus dem Hause Lemmy & Co, sondern eher eine Nummer aus der zweiten Reihe ist, die im Bluegrass-Kleid aber ganz besonders gut dasteht. Den Vogel schießen Hayseed Dixie aber mit ihrer Fassung der wohl bekanntesten aller Powerballaden der Scorpions ab. "Wind Der Veränderung" heißt das gute Stück ab sofort und dürfte auch dem letzten Skeptiker ein breites Grinsen ins Gesicht zaubern, wenn Sänger John Wheller aka Barley Scotch mit seinem kauzigen Akzent den kompletten Liedtext in eine schräge Deutschübersetzung bringt.

Fazit: Hair Down To My Grass ist idealer Soundtrack für die nächste Moonshine-Party und definitiv mehr als nur musikalischer Klamauk. Wer sich für Rock und Bluegrass gleichermaßen begeistern kann oder einfach mal was ganz anderes hören will, der sollte diesen Rockgrass, wie ihn die Schöpfer selbst getauft haben, verkosten.

Dagger

4 von 6 Punkten

Zur Übersicht
Zur Hauptseite

Weitere Berichte und Infos
Weitere Reviews

© www.heavyhardes.de