9 Headbänga online
24.07.2021 Lacrimas Profundere
24.07.2021 The Hirsch Effekt
27.07.2021 Machete Dance Club
30.07.2021 The Disaster Area
31.07.2021 Ohrenfeindt
31.07.2021 Thundermother
Reviews (10257)
Navigation
Artikel des Tages
Review:
Tragic Cause

Interview:
Metal Church

Live-Bericht:
W.A.S.P.

Video:
Everrain
RSS RSS
Atom Atom
 

Review

CDs von Remember Twilight kaufenZur Druckversion dieses ArtikelsDiesen Artikel als PDF speichern

Remember Twilight - Reise In Die Ungewissheit (EP)

Remember Twilight - Reise In Die Ungewissheit (EP)
Stil: Kammermusik-Core
VÖ: 28. März 2013
Zeit: 19:19
Label: BOB-Media
Homepage: www.remember-twilight.de

buy, mail, print

Das letzte Album Musik Über Niedergang der Baden-Württemberger hat nun auch schon wieder drei Jährchen auf dem Buckel, also ist es an der Zeit, neues musikalisches Futter zu kredenzen.
Dies geschieht mit der EP Reise in die Ungewissheit. Erneut fällt es schwer, die Musik des Septetts in irgendeine Schublade zu stecken, zu vielschichtig sind die Eindrücke, die hier auf den geneigten Hörer nieder prasseln. Eine zentrale Rolle spielen erneut die Geige, die Oboe und das Cello, die sich ihren Platz zwischen harten Gitarrenklängen und Schlagzeug robust behaupten. Dabei bewegen sich Remember Twilight keineswegs auf ausgelatschten Mittelalter-Pfaden, denn der Crossover, der hier zelebriert wird, geht weit darüber hinaus. "Das Geschenk" beginnt mit einem kurzen Geigen"riff", ehe der Song mit einem etwas vertrackten Rhythmus aufwartet und beim Refrain trotz gleichbleibendem Tempo an Intensität gewinnt. Auch "Ich Komme Nicht Mit" klingt anfangs etwas wirr und unkonventionell, erhält aber genau dadurch seinen ganz speziellen Reiz. Mit gemäßigterem Tempo kommt "Fleisch + Blut" durch die heimische Anlage, unterlegt mit einem unterschwelligen Groove. Ruhig und andächtig ist der Beginn zu "Welten Zu Entdecken", doch das ist nur die Ruhe vor dem Sturm, denn der Song nimmt danach rasch an Fahrt auf. Ein sehr treibender Song. Zum Abschluss wird dann noch dem "König Koks" gehuldigt, doch irgendwie kommt mir zumindest der Refrain mehr als bekannt vor... und ja, Falco (R.I.P.) vertonte diese Zeilen unter "Mutter, der Mann mit dem Koks ist da". Das ist dann aber auch schon die einzige Gemeinsamkeit, denn müßig zu sagen, dass "König Koks" weitaus aggressiver dargeboten wird.
Wer auf Musik abseits vom Mittelalter-Einheitsbrei steht, ist mit Remember Twilight mehr als gut beraten.

Ray

4 von 6 Punkten

Zur Übersicht
Zur Hauptseite

Weitere Berichte und Infos
Weitere Reviews

© www.heavyhardes.de