14 Headbänga online
18.05.2021 October Tide
21.05.2021 Freedom Call
21.05.2021 Silverstein
22.05.2021 Decembre Noir
22.05.2021 Enforcer
24.05.2021 Enslaved
Reviews (10241)
Navigation
Artikel des Tages
RSS RSS
Atom Atom
 

Review

CDs von Lynch kaufenZur Druckversion dieses ArtikelsDiesen Artikel als PDF speichern

Lynch - Window Of Your Soul (EP)

Lynch - Window Of Your Soul (EP)
Stil: Melodic Hard Rock
VÖ: April 2010
Zeit: 26:43
Label: CD Baby
Homepage: www.lynch-rocks.com

buy, mail, print

Momentan scheint ja Retro-Sound schwer in zu sein, da sich viele Gruppen an einige Bands aus den 1980ern erinnern und sie wieder aufleben lassen. So geschehen auch hier bei Lynch und ihrer ersten EP Window Of Your Soul, die sie in Eigenregie aufgenommen haben.

Gleich bei dem Opener "1724" sind klare Thin Lizzy-Einflüsse (gerade was die Gitarrenarbeit betrifft) zu vernehmen, die sich durch das Album durchziehen. Flotter Rocker mit dezenten Blues-Sprenkeln, nicht schlecht! "Wash Me" ist etwas getragener und atmosphärisch gehalten, genauso wie das gleich im Anschluss daran folgende "Ceisha", welches allerdings wie ein Abziehbild klingt. "Heartless Beat" beginnt ruhig, steigert sich aber im Verlauf zu einer kleinen Hymne, während "Be There" eher im Midtempo gehalten ist und auf jeden Fall rockt. "Slow Down" ist genau das Gegenteil von dem was der Titel verspricht, denn das ist mit Abstand der schnellste Song auf der Scheibe, der sehr fein eingespielt wurde! Der Rausschmeißer "Sister Mary" ist nicht wirklich übel geworden, aber irgendwie fehlt hier der altbekannte Zündfunken.

Das Quartett aus Chicago hat hier einen ganz okayen Einstand gegeben. Der Bass und die Drums verleihen den nötigen Druck und die Gitarrenkunst ist eine wirklich gute und vor allen Dingen sehr akzentuiert. Nur der Gesang wirkt streckenweise etwas arg aufgesetzt, da ist ein "Be There" schon mal die Ausnahme. Für eine Eigenproduktion klingt das Ergebnis allerdings ordentlich. Wer sich eine Mischung aus Thin Lizzy und (alten!) Def Leppard vorstellen kann und/oder auf melodischen klassischen Rock steht, darf durchaus mal ein Ohr riskieren...

Andi

4 von 6 Punkten

Zur Übersicht
Zur Hauptseite

Weitere Berichte und Infos
Weitere Reviews
Nächstes Review: Maruta - Forward Into Regression
Vorheriges Review: Rotten Sound - Cursed

© www.heavyhardes.de