8 Headbänga online
22.10.2020 Versus Goliath
24.10.2020 Arroganz
27.10.2020 Thundermother
30.10.2020 Tuxedoo
31.10.2020 Halloween im Backstage
04.11.2020 Velvet Viper
Reviews (10184)
Navigation
Artikel des Tages
Review:
Amorticure

Interview:
Widow

Live-Bericht:
Commander

Video:
Meshuggah
RSS RSS
Atom Atom
In eigener Sache

Valid XHTML 1.0 Transitional

Valid CSS!

Valid RSS

Valid Atom 1.0

 

Review

CDs von Manzana kaufenZur Druckversion dieses ArtikelsDiesen Artikel als PDF speichern

Manzana - Babies Of Revolution

Manzana - Babies Of Revolution
Stil: Crossover
VÖ: 26. September 2008
Zeit: 40:00
Label: Dynamic Arts Records
Homepage: www.manzana.fi

buy, mail, print

Meine Fresse, gibt es in Finnland nur noch ein Geschlecht? Also ich hab ja schon manche androgyne Stimme hören (müssen), aber die gute Piritta schlägt das noch um Längen. Die Sängerin von Manzana klingt nicht unbedingt wie eine Frau, aber auch nicht wie ein Mann. Ich einige mich jetzt auf Finne, ohne jemandem zu nahe treten zu wollen, aber es ist auffällig, dass aus dem hohen Norden ein sehr gleichartiger Gesang derzeitig in Mode ist. Bei beiden Geschlechtern.

Was wollen die Finnen von Manzana uns eigentlich präsentieren? Pop-Metal verspricht das Promoblättchen heute. "Pop in and have a bite!" Kann man im Deutschen auch falsch verstehen und dann tut es weh. Tut es. Beim Anhören. Sehr weh. Meine Fresse (ich wiederhole mich), wie kann man denn so was auf die Hörerschaft loslassen? Wollen die arme kleine Kiddies mit mehr oder minder Doublebass-Geplänkel verschrecken? Gut, dass wir eine Supernanny in Deutschland haben. Als Metaler muss ich mich fast schon schämen, dass auf dieser Seite zu präsentieren.

Ich möchte mal ein Beispiel bringen. Der zweite Song heißt "Panda Girl". Für Metal schon mal etwas seltsam als Titel, aber das Schlimme ist, dass er genauso klingt, wie er heißt. Weichgespült, mit einem Refrain, der einem das Bier von gestern durch die Gurgel hochquetscht und das Blut laufen lässt. Aus den Ohren. Denn die wollen das nicht hören. Das Ärgerliche ist, dass dieses Lied quasi programmatisch für die ganze Scheibe gesehen werden darf. Einmal Weichspülen und Nuckelflasche bitte.

Aber ich finde es gut, dass sie wenigstens auch einen Song darauf gepackt haben, den ich bei dieser Scheibe zum Motto machen will. "Fake" heißt das gute Ding und ich hoffe noch immer, dass gleich ein Redaktionskollege in mein Zimmer gesprungen kommt und mir die versteckten Kameras zeigt. Leute, das kann nur ein Scherz von euch sein. Nein, ihr meint das nicht ernst. Das kann ich echt nicht glauben. Hey!

Die Scheibe braucht niemand, die will auch niemand. Obwohl: Irgendjemand hat doch ein Gerät erfunden, womit Jugendliche sich vertreiben lassen sollen. Nehmt die Scheibe hier, die schafft das auch. Und kostet sicherlich nicht so viel. Bleibende Schäden allerdings nicht ausgeschlossen. Ich geh mich schütteln.

Anspieltipps: Sorry, der musste einfach sein.*wuhaha*

Sophos

1 von 6 Punkten

Zur Übersicht
Zur Hauptseite

Weitere Berichte und Infos
Weitere Reviews
Nächstes Review: Ibogaine - React
Vorheriges Review: Ossimoro - Corvi Nel Cielo Spento

© www.heavyhardes.de