17 Headbänga online
26.02.2021 Montreal
26.02.2021 Milking The Goatmachine
27.02.2021 Growl Bowl 2021
04.03.2021 Art Of Delusion
05.03.2021 Stillbirth
06.03.2021 Die Kassierer
Reviews (10224)
Navigation
Artikel des Tages
Review:
Jokerscourt

Interview:
Torchbearer

Live-Bericht:
Kataklysm

Video:
Atrocity
RSS RSS
Atom Atom
 

Review

CDs von Yuppie-Club kaufenZur Druckversion dieses ArtikelsDiesen Artikel als PDF speichern

Yuppie-Club - Pretty Brutal

Yuppie-Club - Pretty Brutal
Stil: Death Grind
VÖ: 28. April 2008
Zeit: 25:59
Label: Finest Noise
Homepage: www.yuppieclub.de

buy, mail, print

Yuppie Club machen seit 1989 Jahren Musik in wechselnden Bands und wechselnden Besetzungen. Was damals als Thrash Metal-Band begann, mündet 2008 in einer Grind-Death-Thrash-Combo, die sogar von Uns-Sodom gelobt und unterstützt werden.

Gut inszenierter Grind und Death alter Schule sind genau die Zutaten, die Yuppie Club verwursten, den angekündigten Thrash kann ich dagegen kaum entdecken, dafür einige Hardcore-Kanten. Der Gesang hat eine schwere Grind-Schlagseite, sprich einen schwer gutturalen Touch. Musikalisch geht es oft ziemlich schleppend vorwärts, bis man dann plötzlich in einen punkigen Grindpart übergeht. Danach wieder zurück zum gemächlichen Teil, dazwischen noch ein wenig Midtempo zur Auflockerung. Oder man dreht das Ganze um, beginnt schneller und streut dann ein dickes Break ein. Durchgehend schnell gibt man sich dann bei den ganz kurzen Tracks, gar ausschließlich langsam ist man eher selten. Insofern sind Yuppie Club sehr um Abwechslung bemüht.

Gerade dann, wenn Yuppie Club langsam schleppend vor sich hinzugrooven versuchen, ist die Sache hier aber äußerst langweilig und uninspiriert, interessanter wird es, wenn die Jungs frisch nach vorne prügeln bzw. allgemein das Tempo anziehen, da macht Pretty Brutal dann auch gut was her. Vor dem Kauf sollte man aber eine ausführliche Hörprobe nehmen, denn Pretty Brutal hat Licht und Schatten und ist mit knapp 26 Minuten Spielzeit auch ein wenig kurz geraten.

Lord Obirah

3 von 6 Punkten

Zur Übersicht
Zur Hauptseite

Weitere Berichte und Infos
Weitere Reviews

© www.heavyhardes.de