7 Headbänga online
26.06.2021 Decembre Noir
08.07.2021 Noopinion
09.07.2021 Fine And Great
10.07.2021 May The Tempest
10.07.2021 Baby Of The Bunch
16.07.2021 Megaton
Reviews (10251)
Navigation
Artikel des Tages
Review:
Tschwebberwooky & Friends

Interview:
Zimmers Hole

Live-Bericht:
Asmodeus

Video:
Van Canto
RSS RSS
Atom Atom
 

Review

CDs von Cradle Of Filth kaufenZur Druckversion dieses ArtikelsDiesen Artikel als PDF speichern

Cradle Of Filth - Eleven Burial Masses (CD/DVD)

Cradle Of Filth - Eleven Burial Masses (CD/DVD)
Stil: Gothic Black Metal
VÖ: 23. April 2007
Zeit: CD 74:54 - DVD ca. 72 Min.
Label: Peaceville Records
Homepage: www.cradleoffilth.com

buy, mail, print

Trittbrettfahrer gibt es zu hauf, sobald eine Band einen gewissen Bekanntheitsgrad erreicht. Und zuweilen versuchen auch die "alten" Labels dieser Band noch ihr Stückchen vom neu gebackenen Kuchen abzubekommen. So auch bei dieser "aktuellen" Veröffentlichung, über die sich Dani Filth wohl nicht sonderlich freuen dürfte, stammt die hier vorliegende Aufnahme doch aus dem Jahr 2001. Da sowohl DVD als auch Audio-CD bereits schon einmal veröffentlicht wurden - erstere unter dem Titel Heavy, Left-Handed And Candid, letztere mit Bonus-CD unter dem Titel Live Bait For The Dead - hält sich der Nutzen dieses Releases - auch für Sammler - doch arg in Grenzen.

Wie bereits erwähnt, enthält Eleven Burial Masses das Konzert aus dem Rock City in Nottingham sowohl auf DVD als auch auf CD. Einzig das Intro "The Ceremony Opens" und das Interlude "Creatures That Kissed In Cold Mirrors" sind - aus welchen Gründen auch immer - nicht auf der DVD vorhanden. Von dieser Ungereimtheit einmal abgesehen, spielen Cradle Of Filth einen ca. 75 minütigen Gig, der alle Schaffensperioden bis ins Jahr 2001 abdeckt und in einem druckvollen, wenn auch nur 2.0 Stereo vorhandenen Sound auch tontechnisch überraschend guten Gewand präsentiert wird. An manchen Stellen bekommt dieser gute erste Eindruck allerdings ein paar Risse, denn sowohl Schlagzeug als auch Danis Stimme sind zeitweise sehr weit in den Vordergrund gemischt, wodurch vor allem die Gitarren unter zugehen drohen. Ein kleines Manko, welches im Gesamtbild aber nicht allzu störend auffällt. Als um einiges nerviger erweisen sich hier schon die teils hektischen Schnitte und Kamerawechsel, die die Freude am unterhaltsamen Bildmaterial spürbar trüben. Pluspunkte geben da wiederum die zahlreichen skurrilen Einfälle die im Bühnenbild und zur Untermalung eingesetzt werden, sowie ein sichtlich gut gelaunter Dani Filth.

Bonusmaterial gibt es auf der DVD im Übrigen keines. Und so kann auch die optisch ansprechende Präsentation im Digipack den schalen Beigeschmack dieser Veröffentlichung nicht gänzlich vertreiben. Interessant ist dieses Teil hier ausschließlich für Fans des alten Materials, die weder Heavy, Left-Handed And Candid noch Live Bait For The Dead ihr Eigen nennen. Alle anderen greifen eher zu den entsprechenden Studioalben der Band bzw. zu der neueren DVD-Veröffentlichung Peace Through Superior Firepower.

JR

Ohne Wertung

Zur Übersicht
Zur Hauptseite

Weitere Berichte und Infos
Weitere Reviews
Nächstes Review: Haemorrhage - Haematology
Vorheriges Review: Deathchain - Cult Of Death

© www.heavyhardes.de