9 Headbänga online
26.06.2021 Decembre Noir
08.07.2021 Noopinion
09.07.2021 Fine And Great
10.07.2021 May The Tempest
10.07.2021 Baby Of The Bunch
16.07.2021 Megaton
Reviews (10251)
Navigation
Artikel des Tages
Review:
Dr. Rock

Interview:
Poisonblack

Live-Bericht:
Way Of Darkness

Video:
Amon Amarth
RSS RSS
Atom Atom
 

Review

CDs von Trimonium kaufenZur Druckversion dieses ArtikelsDiesen Artikel als PDF speichern

Trimonium - Son Of A Blizzard

Trimonium - Son Of A Blizzard
Stil: Heathen Viking Metal
VÖ: 18. Mai 2007
Zeit: 44:33
Label: Einheit Produktionen
Homepage: www.trimonium.de

buy, mail, print

Pagan oder Viking Metal ist nun wirklich nicht das, für was die deutsche Metal Szene bekannt ist. Und wenn man dann dem neuen Trimonium-Album Son Of A Blizzard lauscht, kommt man auch nicht unbedingt auf den Gedanken, dass es sich hier um ein einheimisches Gewächs handelt.

Auf Son Of A Blizzard setzt die 1998 gegründete Combo auf epische Songs, die mal mehr in Richtung Black Metal tendieren, mal mehr monumentales Epos an den Tag legen. Die Stimmung ist meist kalter Natur, aber heroische Anflüge gibt es trotzdem en masse. In den Liedern selbst stehen weniger die spielerischen Fähigkeiten im Vordergrund als viel mehr die Songs, was sich im variablen Gesang, dem eher simplen Riffing und den ebenfalls eher einfach gehaltenen Melodien bemerkbar macht. Trotzdem ergeben sich daraus eingängige und abwechslungsreiche Songs, die sich sehr effektiv im Gehörgang festsetzen und schon nach wenigen Durchläufen ihr volles Potenzial eröffnen. Aber Son Of A Blizzard kann auch nach vielen Wiederholungen noch überzeugen ohne langweilig zu werden und auch wenn sich die Songs über die gesamte Spielzeit hinweg ein wenig ähneln, werden weder Viking- noch Black Metal-Anhänger von diesem sauber produzierten Silberling enttäuscht werden.

Lord Obirah

5 von 6 Punkten

Zur Übersicht
Zur Hauptseite

Weitere Berichte und Infos
Weitere Reviews

© www.heavyhardes.de