6 Headbänga online
13.08.2020 Ausverkauft - Nekrovault
15.08.2020 Heathcliff
15.08.2020 Lacrimas Profundere
19.08.2020 Siena Root
20.08.2020 Mulberry Sky
22.08.2020 Ausverkauft! Karg
Reviews (10158)
Navigation
Artikel des Tages
Review:
Unloved

Interview:
Malpractice

Live-Bericht:
Circle II Circle

Video:
Factory Of Dreams
RSS RSS
Atom Atom
In eigener Sache

Valid XHTML 1.0 Transitional

Valid CSS!

Valid RSS

Valid Atom 1.0

 

Review

CDs von Soko Friedhof kaufenZur Druckversion dieses ArtikelsDiesen Artikel als PDF speichern

Soko Friedhof - Best Of

Soko Friedhof - Best Of
Stil: EBM
VÖ: 10. Oktober 2005
Zeit: 68:54
Label: Soulfood Music
Homepage: sokofriedhofofficial.de

buy, mail, print

Also hier haben wir mal wieder ein Scheibchen, dass eigentlich nix hier verloren hat, schließlich sind wir doch ein reines Metal Magazin. Aber da wir ja alle nicht so engstirnig sind, legen wir einfach mal die Scheuklappen ab.
Soko Friedhof ist sicherlich dem einen oder anderen ja bereits ein Begriff, handelt es sich hierbei ja um das Elektroprojekt von David A. Line (u.a. Untoten) und DJ Demian. Stromgitarren sind hier also Fehlanzeige.
Mit dieser Best Of Scheibe will die Soko die Wartezeit auf das nächste Album Jesussaft verkürzen, das im April nächsten Jahres erscheinen wird. Generell halte ich ja nicht viel von Best Of Scheiben, haben sie ja meistens einen faden Beigeschmack des Geld-aus-der-Tasche-Ziehens. Doch andererseits sind sie auch eine gute Möglichkeit, sich mit dem bisherigen Material vertraut zu machen, ohne gleich alle Alben kaufen zu müssen. Hier greift man auch tief in die Vergangenheit zurück und präsentiert insgesamt 17 Stücke aus der Zeit 1998 bis heute. Die Musik zu beschreiben ist etwas schwer, aber von schnellen techno-artigen Nummern ("Blutende Maria", "Go To Hell") über Club Hits ("Soko Friedhof") bis hin zu groovigen EBM-Stampfern ("Blutsauger") ist alles vertreten, was das schwarze Gothic/Dark Wave Herz begehrt. Wer bislang noch keine Berührungspunkte mit der Soko Friedhof hatte, hat hier eine gute Gelegenheit dazu.
Mit "Müllmann" gibt's dann auch noch als kleinen Appetizer einen neuen Song vom neuen Album Jesussaft. Als kleines Dankeschön an die Fans soll das Album auch zum Mid-Price erhältlich sein, wollen wir hoffen, dass hier der Einzelhandel auch mitspielt.

Ray

Ohne Wertung

Zur Übersicht
Zur Hauptseite

Weitere Berichte und Infos
Weitere Reviews
Nächstes Review: Sigh - Gallows Gallery
Vorheriges Review: Khold - Krek

© www.heavyhardes.de