5 Headbänga online
04.07.2020 Ausverkauft
10.07.2020 Tenside
11.07.2020 Ausverkauft! Waldgeflüster
12.07.2020 Tenside
17.07.2020 Raygun Rebels
18.07.2020 Ausverkauft
Reviews (10142)
Navigation
Artikel des Tages
Review:
HIM

Interview:
Death Of Millions

Live-Bericht:
Livores

Video:
Sodom
RSS RSS
Atom Atom
In eigener Sache

Valid XHTML 1.0 Transitional

Valid CSS!

Valid RSS

Valid Atom 1.0

 

Review

CDs von Dryrot kaufenZur Druckversion dieses ArtikelsDiesen Artikel als PDF speichern

Dryrot - Promo 2005

Dryrot - Promo 2005
Stil: Modern Metal
VÖ: Mai 2005
Zeit: 23:59
Label: Eigenproduktion
Homepage: -

buy, mail, print

Dryrot aus dem schönen Frankenland lärmen seit 1990 im Underground und können auf eine eingeschworene Fanbase zurückgreifen. Jahrelanges Touren und die essentielle Hingabe zur Musik hat die Truppe um Frontplärrer Volker nicht müde werden lassen und nun gibt's mit vorliegender Promo einen kleinen Appetithappen auf das im Juli erscheinende Album.
In wie weit die sechs hier vorgestellten Songs auf dem offiziellen Longplayer Platz finden, entzieht sich meiner Kenntnis, aber es dürfte der ein oder andere Track wieder zu finden sein.
Mit dem Powergroover "Sick" geht's gleich furios in die Vollen. Neben dem Brüllgekreische kann Volker auch ganz gefühlvoll im Chorus trällern. Mit "Raise My Hate" geht's weiter mit dem Groovezug und wir können seinen Dick sucken... Ei der Daus, was für ein Text. Der Sound ist klar und druckvoll, könnte aber noch mehr Schmackes auf Bass und Bassdrum vertragen. Dryrot zählen sich zum Thrash, was mir nicht unbedingt einleuchtet, ist er nämlich mit einer gehörigen Prise Hardcore angereichert, also mehr die Schiene Channel Zero, Gurd oder Hate Squad mit einem Schuß Pro-Pain. "What Do You Live For" und "Drowned" hauen in dieselbe Kerbe und glänzen mit geilen Moshparts. "I hate you motherfucker", ja das nimmt man Volki wirklich ab. Bei "Get Loaded" reisst man erst mal der Pulle Bier oder Whisky den Schädel von der Flasche und stürzt sich den Inhalt in einem Zug die Kehle runter, ja so geladen geht es mit dem Rausschmeißer "More Than I Should" zum Endspurt eines feinen Vorgeschmacks auf das, was uns im Juli offiziell erwartet.
Laut Homepage der Band kann das neue Album God(s)eyze bereits für zehn Euronen geordert werden. Also, Fans der oben genannten Bands mit einem Herzerl für den Lokalkolorit abgeschädelt bei einer netten Prise Hüpfthrash der besseren Sorte.
Einen hätte ich noch. Macht Euch den Spaß a la Manowar-Bang-Saufens und prostet bei jedem "fuck", "hate" und "shit" in die Runde. Ich schwöre, nach den sechs Runden Musik lallt ihr nur noch eins: Dryrot tscha tscha tscha Dryrot tscha tscha tscha… Prost!

Siebi

Ohne Wertung

Zur Übersicht
Zur Hauptseite

Weitere Berichte und Infos
Weitere Reviews

© www.heavyhardes.de