7 Headbänga online
02.12.2020 Wird verlegt - Marduk
04.12.2020 Coogans Bluff
04.12.2020 The Disaster Area
05.12.2020 Eisregen
05.12.2020 Eisregen
06.12.2020 Mina Caputo & The Sad Eyed Ladies
Reviews (10196)
Navigation
Artikel des Tages
Review:
Horizon Ablaze

Interview:
Chimaira

Live-Bericht:
Unheilig

Video:
Crash Diet
RSS RSS
Atom Atom
 

Review

CDs von Amaranthe kaufenZur Druckversion dieses ArtikelsDiesen Artikel als PDF speichern

Amaranthe - The Nexus

Amaranthe - The Nexus
Stil: Melodic Metal
VÖ: 25. März 2013
Zeit: 49:50
Label: Spinefarm Records
Homepage: -

buy, mail, print

Also, nachdem der geschätzte Kollege Hannes ja mit dem ersten Output dieser Kombo aber so gar nix anfangen konnte, versuche ich das hier mal. Siehe da, so schlecht ist das doch alles gar nicht.

Klar ist das durchaus kalkuliert und auf Effekt gebügelt, aber das muss ja nicht verwerflich sein. Amaranthe servieren auch auf ihrem zweiten Album eine mehr als fesche Mischung aus Knüppelei, Melodic Death, sehr harmonischen Klängen und gleich drei Sangesmeistern, die teilweise für Klargesang, teilweise für Grunzereien stehen. Natürlich ist das keine Anarcho-Mucke, aber der Opener "Afterlife" zeigt gleich, wo es lang geht: schnell, heftiges Drumming, und dann eine Weichspüler-Kur drüber (ich bin ja auch nebenberuflich als Coiffeur tätig, und das kommt nun zum Tragen...).

Klar klingt das zuweilen als ob Dieter Thomas Heck eine Kategorie Death Schmonzette eingeführt hätte und hier den ersten Interrrprrrrreten präsentiert, aber die Freunde lassen sich nicht abhalten, mit "Invincible" und "The Nexus" (welches Modell? 6? dann wird es ganz ganz heiß, lieber Rick Deckard...) weiter im gleichen Takt zu fahren: teilweise heftig auf die Mütze, und dann wieder so zuckrig wie alles was auch am Samstag Abend im ZDF laufen darf.

Wenn Hannes anmerkte, dagegen wirkten Sonic Syndicate wie Haudegen - ja, mag sein, und nachdem ich bekanntermaßen ja der einzige auf diesem Planeten bin der auch für diese Kapelle etwas übrig hat, sage ich auch hier mal: so ist es. Und mit was? Mit Recht! Also mir gefällt's, und einer Dame kann man durchaus auch mal zu Gehör bringen. Für die Herren, die so was auch interessiert.

Holgi

4 von 6 Punkten

Zur Übersicht
Zur Hauptseite

Weitere Berichte und Infos
Weitere Reviews

© www.heavyhardes.de