11 Headbänga online
18.09.2020 Necrotted
18.09.2020 A Life Divided
19.09.2020 The Spirit
19.09.2020 J.B.O.
19.09.2020 Milking The Goatmachine
21.09.2020 Master
Reviews (10169)
Navigation
Artikel des Tages
RSS RSS
Atom Atom
In eigener Sache

Valid XHTML 1.0 Transitional

Valid CSS!

Valid RSS

Valid Atom 1.0

 

Review

CDs von Fleshwrought kaufenZur Druckversion dieses ArtikelsDiesen Artikel als PDF speichern

Fleshwrought - Dementia/Dyslexia

Fleshwrought - Dementia/Dyslexia
Stil: Progressive Death Metal
VÖ: 30. Juni 2010
Zeit: 32:56
Label: Metal Blade
Homepage: -

buy, mail, print

Dem Ex-Animosity-Gitarrero Navene Kopperwies war wohl in letzter Zeit etwas langweilig, denn aus heiterem Himmel hat er sein Projekt Fleshwrought aus dem Jahr 2003 wiederbelebt, neu besetzt und endlich sogar ein Album veröffentlicht.

Die Neubesetzung ist auch kein Unbekannter, denn Job For A Cowboy-Schreihals Jonny Davy veredelt die zehn Songs mit seinem markanten Organ. Musikalisch wird eine Mischung aus technischem Death Metal, Deathcore, Progressive und Jazz fabriziert und Jonny nutzt seine Stimme in manchen Varianten, die er so bei seiner Hauptband nicht anwenden kann/darf. Die Songs sind sehr komplex gestaltet, weisen hohes spielerisches Niveau auf und lassen einem die Kinnlade runterfallen.
Das Material ist zwar durchweg gut, aber gegen Ende schleichen sich dann kleinere kompositorische Schwächen und Längen ein, was den Gesamteindruck doch etwas dämmt.

Hier sind zwar Meister am Werk, dennoch weist das Album gegen Ende ein paar Schwächen auf und muss auch eine Vorliebe für Jazz und Progressive haben, ansonsten dürfte man etwas überfordert werden. Doch für Fans von Necrophagist, Job For A Cowboy und War From A Harlots Mouth ein absolutes Muss!

Basti

4 von 6 Punkten

Zur Übersicht
Zur Hauptseite

Weitere Berichte und Infos
Weitere Reviews

© www.heavyhardes.de