11 Headbänga online
26.02.2021 Montreal
26.02.2021 Milking The Goatmachine
27.02.2021 Growl Bowl 2021
04.03.2021 Art Of Delusion
05.03.2021 Stillbirth
06.03.2021 Die Kassierer
Reviews (10224)
Navigation
Artikel des Tages
Review:
Jokerscourt

Interview:
Torchbearer

Live-Bericht:
Kataklysm

Video:
Atrocity
RSS RSS
Atom Atom
 

Review

CDs von Medeia kaufenZur Druckversion dieses ArtikelsDiesen Artikel als PDF speichern

Medeia - Cult

Medeia - Cult
Stil: Alternative/Death Metal
VÖ: 19. September 2008
Zeit: 30:32
Label: Fullsteam Records
Homepage: -

buy, mail, print

Alternative Death Metal ist auch mal keine schlechte Bezeichnung, wenn man das Wort "core" vermeiden will. Coreiges kann man im Sound von Medeia ebenso wiederfinden wie Death Metal, dem die Jungs grundsätzlich verschrieben sind. Aber Medeia sind abwechslungsreich und originell, denn was sich auf dem Zweitwerk der Finnen wiederfindet ist aller Ehren wert. Hier stehen fette Beatdowns neben brutalen Knüppelpassagen mit viel Melodie und auch atmosphärische Keyboards, wie man sie eher von diversen Black Metal-Kapellen kennt, finden Einzug in den Sound von Medeia. Vom Songschreiberischen her gibt man sich eher unkonventionell, manchmal sogar verfrickelt, was Cult einen gewissen Langzeitfaktor verleiht. So schnell wird die Scheibe definitiv nicht langweilig. Dafür sorgt auch Keijo Niinimaa, der nicht nur hier einen hervorragenden Job abliefert und seine Stimme extrem vielfältig einsetzt, sondern auch bei Rotten Sound ins Mikro gurgelt.
Das bestens in Szene gesetzte Album sollte all diejenigen ansprechen, die auf sehr abwechslungsreiche Mucke stehen und ohne Scheuklappen durchs Musikleben gehen. Nur die Spielzeit, gut 30 Minuten bei elf Songs, ist etwas arg mager ausgefallen.

Lord Obirah

5 von 6 Punkten

Zur Übersicht
Zur Hauptseite

Weitere Berichte und Infos
Weitere Reviews
Nächstes Review: Magician - Tales Of The Magician
Vorheriges Review: Bob Catley - Immortal

© www.heavyhardes.de