9 Headbänga online
26.06.2021 Decembre Noir
08.07.2021 Noopinion
09.07.2021 Fine And Great
10.07.2021 May The Tempest
10.07.2021 Baby Of The Bunch
16.07.2021 Megaton
Reviews (10250)
Navigation
Artikel des Tages
Review:
Matou

Interview:
After All

Live-Bericht:
Mystic Circle

Video:
Sepultura
RSS RSS
Atom Atom
 

Konzert-Bericht

Ratos De Porao & Bubonix

Alte Mälzerei, Regensburg 13.06.2002

Ratos de Porao sollten eigentlich jedem Metaller (ja, auch denen!) ein Begriff sein. Die Vorband Bubonix aus Limburg dagegen war nicht nur mir unbekannt. Ein Umstand, der sich im Raum Regensburg nach diesem Konzert aber schlagartig geändert haben dürfte.

Den Sound von Bubonix kann man grob mit Punk/Hardcore umschreiben. Mir sind dabei Facetten von so unterschiedlichen Bands wie Refused, Dead Kennedys und Growing Movement aufgefallen.

Kann man die Musik noch irgendwie in einem Rahmen erfassen, war die Show das abgedrehteste, was ich seit langem gesehen hab. Da war zum Beispiel die Aktion, in der Sänger Thorsten einen Metaller mit Onkelz-Aufnäher blöd angemacht hat, nur um ein paar Minuten später Toleranz und Zusammenhalt mit allen (!) Jugendkulturen zu predigen. Political Correctness um jeden Preis? Naja...

Die heftigste Aktion war aber diese:

Sänger Thorsten steht auf der Bühne und muss plötzlich kotzen (gewollt/ungewollt? Wer weiß!). Ein anderer lässt laufen, weil wenn man muss, dann muss man halt. Nicht so Thorsten: Der nämlich lässt sich die Kotze in die Hand laufen um sie sich mit einer schwungvollen Bewegung in die Haare zu schmieren - BÄH!

Trotzdem, oder vielleicht gerade deshalb, ein sehr unterhaltsamer Gig mit einer sehr professionellen Band. Wer jetzt Interesse an der Band hat, surfe zu www.bubonix.de und lade sich unter Stuff -> mp3-Corner ein paar Beispieltracks runter. Es lohnt sich!

Danach kamen Ratos und heizten den über 100 Anwesenden kräftig ein. Nicht, dass es in der Mälze nicht schon vorher heiß gewesen wär, aber nach 30 Minuten Ratos glich der Keller mehr einer Sauna. Sänger João Gordo legte trotz seiner rund 300 Kilo Lebengewicht (grob geschätzt *g*) eine satte Show hin und man geizte auch nicht mit Spielzeit. Wie lang sie genau gespielt haben, entzieht sich leider meiner Kenntnis, weil ich Trottel vergessen hab, auf die Uhr zu schauen. Es war auf jeden Fall lang genug, nicht nur mich schwitzend und keuchend zurückzulassen.

Titelmässig bin ich jetzt leider auch etwas in Verlegenheit, weil ich bis auf ein paar Tracks vom 1999er Album Carniceria Tropical nicht viel erkannt hab. Ausserdem hab ich mit den portugiesischen Titeln ohnehin meine Probleme.

Aber sonst gibt es nur positives zu berichten: Eintritt 7 Euro, T-Shirts um die 10 Euro, exzellenter Sound und coole Leute.

Andreas

Zur Übersicht
Zur Hauptseite

Werbung:

© www.heavyhardes.de