5 Headbänga online
20.08.2020 Montreal
27.08.2020 Triddana
03.09.2020 Sündenklang
04.09.2020 Tenside
06.09.2020 Impericon 2020
07.09.2020 Semblant
Reviews (10131)
Navigation
Artikel des Tages
Review:
Keitzer

Interview:
Mystic Prophecy

Live-Bericht:
Delain

Video:
Sinner
RSS RSS
Atom Atom
In eigener Sache

Valid XHTML 1.0 Transitional

Valid CSS!

Valid RSS

Valid Atom 1.0

 

Special

Antikriegslieder: Gemeinschaftswerk von Jacques Tardi und Dominique Grange

Cover von Antikriegslieder

Frankreich hat es in manchen Belangen wirklich besser: dort gelten bekanntlich nicht nur Chansons, sondern auch bandes dessinees als repsektable Kunst, die auch im Feuilleton stattfindet und nicht als Kinderkram abgetan wird wie hierzulande leider immer noch. Dass beide Kunstformen sich mit ernsthaften Themenstellungen auseinandersetzen und sich dabei noch gegenseitig intermedial ergänzen, dafür liefert die Zusammenarbeit von Jacques Tardi und seiner Ehefrau Dominique Grange ein herausragendes Beispiel. Der eher zurückgezogene Tardi genießt nicht zuletzt aufgrund seiner aufrüttelnden, teilweise biographisch verankerten Anti-Kriegs-Arbeiten wie etwa Putain de Guerre (Verdammter Krieg) oder Moi, Rene Tardi, prisonnier au Stalag II B (Ich, Rene Tardi, Kriegsgefangener im Stalag II B) Klassikerstatus, seine Ehefrau brilliert im Heimatland als Liedermacherin, die sich wiederholt auf ihre Art der 68er- und Feministenbewegungen dem Komplex genähert hat.

In Frankreich hat man schon seit Jahren mit diesem Zusammenwirken immer wieder den Sprung auf die Bühne gewagt und die Chansons nicht nur einfach live dargeboten, sondern die Wirkung der Lieder durch szenische Lesungen der Hauptwerke ihres Ehemannes unterstützt. Im Rahmen des Comic-Salons stand am 19.06.2014 nun die Deutschlandpremiere dieses Unterfangens an, das zu einem umjubelten Konzertereignis geriet. Wer nicht zu den Glücklichen gehört, der dem emotional auch für die Künstler anrührenden Event beiwohnen konnte, der kann sich mit diesem bei Casterman in Neuauflage erschienenen Bändchen trösten, das die Medien ebenso verbindet: mit begleitenden Texten von Jean-Pierre Verney versehen, untermalen atmosphärische Zeichnungen von Jacques Tardi (ergänzt durch Photographien) die insgesamt zehn Chansons, deren Texte im französischen Original und auch in deutscher und englischer Übersetzung enthalten sind. Per beigefügter CD kann sich der geneigte Leser dann auch von der akustischen Umsetzung durch Frau Grange (komplett mit Lese-Einlagen von Tardi!) überzeugen und erlebt so eine beeindruckende Reise durch Krieg, Verlust und Hoffnung.

Ein mehr als überzeugender Beleg dafür, dass Comics mehr sind als infantile Subkultur und Chansons facettenreicher als das Gehauche von Carla Bruni.

Jacques Tardi, Dominique Grange, Jean-Pierre Verney: Chansons Contre La Guerre - Antiwar Songs - Antikriegslieder. Erschienen bei Casterman 2014.

Holgi

Zur Übersicht
Zur Hauptseite


© www.heavyhardes.de