5 Headbänga online
13.08.2020 Ausverkauft - Nekrovault
15.08.2020 Heathcliff
15.08.2020 Lacrimas Profundere
19.08.2020 Siena Root
20.08.2020 Mulberry Sky
22.08.2020 Ausverkauft! Karg
Reviews (10158)
Navigation
Artikel des Tages
Review:
Such A Surge

Interview:
Snew

Live-Bericht:
Saltatio Mortis

Video:
Soulfly
RSS RSS
Atom Atom
In eigener Sache

Valid XHTML 1.0 Transitional

Valid CSS!

Valid RSS

Valid Atom 1.0

 

Review

CDs von Infinity's Call kaufenZur Druckversion dieses ArtikelsDiesen Artikel als PDF speichern

Infinity's Call - Unconditional

Infinity's Call - Unconditional
Stil: Hard Rock
VÖ: 30. Mai 2014
Zeit: 48:50
Label: Sonic Revolution
Homepage: www.infinityscall.de

buy, mail, print

Ulm ist für Rock aus deutschen Landen ein gutes Pflaster, das wissen wir seit Die Happy. Infinity's Call schlagen allerdings mehr in die ganz klassische Hard Rock-Ecke, und zwar schon seit 2004, als sie in Eigenregie ihre Scheibe Light In The Dark unters Volk warfen. Nach diversen Umbesetzungen tritt der Vierer jetzt unter anderem mit Claus Zeller (ehemals Stranger) und dem früheren Tyrant-Gitarristen Philipp Zanelle an.

Soundtechnisch wird entweder blitzsauberer Mid-Tempo-Hard Rock mit 80er-Schlagseite geboten, komplett mit schönen Riffs und Refrains - oder man greift gerne mal in die Melodic Speed Metal-Ecke, was der Scheibe jede Menge Abwechslung beschert. Musikalisch alles im grünen Bereich, technisch versiert gebracht, und Zellers eher raues Organ passt sich famos ins Geschehen ein.
So kredenzt man uns hier insgesamt elf mehr als nur brauchbare Songs, die allen ans Herz gelegt werden können, die die seligen 80er erleben durften (alle anderen können auch mithören).

Holgi

5 von 6 Punkten

Zur Übersicht
Zur Hauptseite

Weitere Berichte und Infos
Weitere Reviews
Nächstes Review: Feuerschwanz - Auf's Leben
Vorheriges Review: Drone - Drone

© www.heavyhardes.de