3 Headbänga online
Suche:
22.05.2024 Wolves In The Throne Room
23.05.2024 Exhorder
24.05.2024 Metallica
26.05.2024 Metallica
08.06.2024 Alien Weaponry
08.06.2024 Nickelback
Reviews (10420)
Navigation
Artikel des Tages
Review:
Under That Spell

Interview:
Lyzanxia

Live-Bericht:
Stormhammer

Video:
Hemoptysis
RSS RSS
Atom Atom
 

Review

CDs von Killface kaufenZur Druckversion dieses ArtikelsDiesen Artikel als PDF speichern

Killface - Feeding The Dead

Killface - Feeding The Dead
Stil: Death Thrash Metal
VÖ: 01. Februar 2014
Zeit: 37:12
Label: Eigenproduktion
Homepage: -

buy, mail, print

Mit ihrer Faceless EP aus dem Jahre 2010 konnten die Iren Killface nur bedingt bei mir punkten. Gute Ansätze waren vorhanden, aber auch viel Leerlauf. Nun kommen Killface mit ihrem Debüt ums Eck, doch leider kann ich im Vergleich zur EP kaum oder besser keine Verbesserungen feststellen.

Nach wie vor regiert der derbe old-school-Knüppel, auch 2014 poltern Killface in der Schnittmenge aus Death und Thrash Metal umher. Der Grooveanteil ist nicht zu verachten, die Knüppelparts dagegen klingen etwas zu monoton und vorhersehbar. Vorhersehbar ist auch das Songwriting, bei dem sich Killface an modernen Stilmitteln wie Breakdowns und dergleichen aus der Metalcore-Ecke bedienen. Größter Knackpunkt neben den überwiegend eintönigen Songs ist der sterile, leblose Sound. Gerade das Schlagzeug klingt derart künstlich, dass es mir auf Dauer den Spaß (wenn überhaupt vorhanden) verhagelt. Dass der Gitarrensound in dieser glattgebügelten Umgebung nur bedingt zum Tragen kommt, muss man glaube ich nicht extra erwähnen.

Wer damit klar kommt und auch mit einer nicht zu vernachlässigenden Monotonie klar kommt, kommt sich er auch mit Feeding The Dead zurecht. Ansonsten empfehle ich eher Truppen wie Aborted oder Exhumed, die weitaus bessere Scheiben in petto haben.

Lord Obirah

3 von 6 Punkten

Zur Übersicht
Zur Hauptseite

Weitere Berichte und Infos
Weitere Reviews

© www.heavyhardes.de