7 Headbänga online
20.08.2020 Montreal
27.08.2020 Triddana
03.09.2020 Sündenklang
04.09.2020 Tenside
06.09.2020 Impericon 2020
07.09.2020 Semblant
Reviews (10131)
Navigation
Artikel des Tages
Review:
Demons And Wizards

Interview:
Midwinter

Live-Bericht:
Summer Nights Open Air

Video:
Angra
RSS RSS
Atom Atom
In eigener Sache

Valid XHTML 1.0 Transitional

Valid CSS!

Valid RSS

Valid Atom 1.0

 

Review

CDs von Harpyie kaufenZur Druckversion dieses ArtikelsDiesen Artikel als PDF speichern

Harpyie - Willkommen Im Licht

Harpyie - Willkommen Im Licht
Stil: Mittelalter Rock / Metal
VÖ: 11. September 2013
Zeit: 54:21
Label: Metalville
Homepage: www.harpyien.de

buy, mail, print

Nach dem Debüt Blindflug und diversen Livekonzerten, u.a. bei so namhaften Festivals wie dem Wave Gothic Treffen und dem W:O:A bringen die Ostwestfalen von Harpyie nun ihr Zweitwerk Willkommen Im Licht in die Regale. An der musikalischen Ausrichtung wurde im Grunde nichts geändert - Mittelalter Pop/Rock trifft auf harten Metal, verpackt in ein modernes Klanggewand. Dass die Konzertreisen der Combo gut getan haben, merkt man schließlich an einem kompakteren und gereiften Songwriting. Auch bei der instrumentalen Umsetzung des Materials mitsamt Sackpfeifen, Geige und Flöte findet man wenig zu meckern.

Nur leider sorgt der gesangliche Beitrag von Aello die Windboe auch weiterhin für Ernüchterung. Hier fehlt es einfach noch an Kraft und Charisma, mal ganz davon abgesehen, dass der Herr in den höheren Lagen regelmäßig ins Straucheln gerät. Zwar findet man mit "Antarktika"; "Blutsbrüder" oder "Sturmvögel" dennoch einige Songs, die aufhorchen lassen. Zur ersten Garde der Mittelalterrock-Szene klafft aber nach wie vor ein tiefer Graben. Es darf also noch geschliffen und gefeilt werden. Das betrifft im Übrigen auch die recht flach geratenen Reim-dich-oder-beiß-dich-Liedverse, die einem stellenweise regelrecht die Nackenhaare aufstellen. Vermutlich wusste die Band schon, warum sie ihrem schmucken Digipack ein Booklet mit abgedruckten Texten vorenthielt...

Dagger

3 von 6 Punkten

Zur Übersicht
Zur Hauptseite

Weitere Berichte und Infos
Weitere Reviews
Nächstes Review: Exlibris - Humagination
Vorheriges Review: Monster Magnet - Last Patrol

© www.heavyhardes.de